© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
03/09/2021

Fondsbranche verwaltete 2020 erstmals über 200 Mrd. Euro

Fondsvermögen trotz Coronakrise weiter gestiegen. Zuwächse kommen zum Großteil aus Nettomittelzuflüssen.

Die heimische Fondsbranche hat im Vorjahr trotzt Coronakrise so viel Geld wie nie verwaltet. Das Fondsvermögen stieg um 7,5 Mrd. Euro oder 3,8 Prozent auf 202,5 Mrd. Euro, teilte die Finanzmarktaufsicht (FMA) am Dienstag mit. Das sei ein neuer historischer Höchststand. Die Einbrüche aus dem ersten Quartal 2020 konnten zur Gänze ausgeglichen werden.

Von dem Zuwachs stammten ein Großteil aus Nettomittelzuflüssen (6,1 Mrd. Euro), die übrigen 1,4 Mrd. Euro waren Kursgewinnen geschuldet. Von den über 200 Mrd. Euro an Fondsvermögen wurden 112,6 Mrd. von inländischen Alternativen Investmentfonds (AIF) und 89,9 Mrd. Euro von inländischen Organismen zur gemeinsamen Veranlagung in Wertpapiere (OGAW) verwaltet.

Überwiegend Mischfonds

Das Geld lag überwiegend in Mischfonds, die um 7,6 Prozent auf 89,9 Mrd. Euro zulegen konnten. Zuwächse gab es außerdem bei Aktienfonds (plus 2,3 Prozent auf 33,7 Mrd. Euro), Immobilienfonds (plus 5,3 Prozent auf 9,9 Mrd. Euro) und Nachhaltigkeitsfonds gemäß dem österreichischen Umweltzeichen UZ49 (plus 61 Prozent auf 16,9 Mrd. Euro).

Rentenfonds machen mit 62,3 Mrd. Euro ebenfalls einen großen Teil der verwalteten Vermögens aus, wuchsen im Vorjahr aber nur um 0,3 Prozent mehr Volumen an und verzeichneten Nettomittelabflüsse in Höhe von 456 Mio. Euro. Nettomittelzuflüsse gab es dagegen vor allem bei Mischfonds (plus 5,1 Mrd. Euro), Aktienfonds (plus 1,2 Mrd. Euro) und Immobilienfonds (plus 340 Mio. Euro) zu sehen.

Gut 2.000 Fonds bewilligt

Ende 2020 waren in Österreich 14 Kapitalanlagegesellschaften (KAG) und 54 Alternative Investmentfonds Manager (AIFM) zugelassen, so die FMA. Damit stieg die Zahl der AIFM um drei, die Zahl der KAG blieb unverändert.

Insgesamt waren 2.018 heimische Fonds zum Vertrieb bewilligt, davon durften 1.032 Fonds an das breite Publikum und 986 Fonds an institutionelle Investoren vertrieben werden. Die Zahl der in Österreich zugelassenen ausländischen Fonds belief sich auf 9.352.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.