© LORENZO MARCINNO/Werk

Wirtschaft
08/02/2022

Ferrari gibt im ersten Halbjahr Vollgas

Die Traditionsmarke befindet sich in einer starken Wachstumsphase mit Rekordergebnissen.

Der italienische Sportwagenbauer Ferrari segelt auf Wachstumskurs. So kletterte der Nettogewinn im ersten Halbjahr 2022 um 19 Prozent auf 490 Mio. Euro. Allein im zweiten Quartal 2022 stieg der Gewinn um 22 Prozent auf 251 Mio. Euro, teilte der Konzern aus Maranello am Dienstag mit. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2021 wuchs der Umsatz um 21 Prozent auf 2,47 Mrd. Euro.

Solides Geschäft

Beim EBITDA (operativer Gewinn) meldete das Unternehmen ein Plus von 14 Prozent auf 869 Mio. Euro. 6.706 Fahrzeuge wurden verkauft, um 23 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2021. Die Wachstumsprognosen für das Gesamtjahr 2022 wurden von 4,8 Mrd. auf 4,9 Mrd. Euro erhöht.

"Ferrari befindet sich weiterhin in einer starken Wachstumsphase mit Rekordergebnissen in Bezug auf Umsatz, EBITDA und EBIT. Die Qualität der ersten sechs Monate und die Solidität unseres Geschäfts erlauben es uns, unsere Prognose für 2022 nach oben zu korrigieren. Auch der Netto-Auftragseingang erreichte in diesem Quartal ein neues Rekordniveau", kommentierte Ferrari-CEO Benedetto Vigna.

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare