© REUTERS/BRENDAN MCDERMID

Wirtschaft
10/19/2021

Erster Bitcoin-Fonds an der New Yorker Börse gestartet

Debüt des ETF "Bito" verlief am Dienstag relativ geräuschlos. Weitere Börsengänge könnten folgen.

Es war eine Premiere, die von Krypto-Fans mit Spannung erwartet wurde. An der New Yorker Wall Street ging am Dienstag erstmals ein an die Digitalwährung Bitcoin gekoppelter börsengehandelter Indexfonds (ETF) an den Start. Der ProShares Bitcoin Strategy ETF- genannt Bito -  startete bei 40,88 Dollar in den Handel. Kurz nach dem Handelsbeginn legte der Kurs leicht zu, drehte anschließend ins Minus und zeigte sich zuletzt kaum verändert.

Der erste Bitcoin-Fonds dürfte nur der Auftrakt sein.Weitere Anbieter stünden mit ihren Produktenbereits in den Startlöchern, sagte Neil Wilson, Chef-Analyst desOnline-Brokers Markets.com. „Dies öffnet das Tor für Billionen Dollar potenzieller Investitionen in diesen Sektor.“

Der neue ETF-Fonds investiert nicht direkt in den Bitcoin, sondern in Bitcoin-Termingeschäfte. Die US-Börsenaufsicht SEC hatte den Indexfonds deswegen, anders als in früheren Fällen, zugelassen. Sie warnte aber vergangene Woche im Kurzbotschaftendienst Twitter, Anleger sollte „Risiken und Nutzen“ sorgfältig abwägen. Direkt an den Bitcoin gekoppelte ETFs gibt es schon in Asien und Kanada.

Vor dem Hintergrund der Erstnotierung legte der Kurs von Bitcoin am Dienstag um 4,6 Prozent auf 64.199 Dollar zu. Damit lag er nur noch knapp unter seinem Rekordhoch von 64.870 Dollar im April.

 
 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.