Wirtschaft
15.01.2019

Deutsche Warnstreiks treffen auch Fluggäste aus Österreich

Die Gewerkschaften haben das Sicherheitspersonal in Frankfurt aufgerufen heute ihre Arbeit niederzulegen.

Am Frankfurter Flughafen wird wegen eines Warnstreiks heute, Dienstag, etwa jeder dritte Flug ausfallen. Von geplanten 1200 Flugbewegungen wurden schon gestern, Montag 470 An- und Abflüge gestrichen. Die Gewerkschaften Verdi und DBB haben das Sicherheitspersonal in Frankfurt aufgerufen, von 2.00 Uhr bis 20.00 Uhr ihre Arbeit niederzulegen. Sie kämpfen für höhere Löhne.

Auch an sieben weiteren deutschen Flughäfen (Leipzig, Hannover, Hamburg, München, Bremen, Dresden, Erfurt und Leipzig/Halle) sind Warnstreiks angekündigt. Bei regulärem Flugbetrieb wären an diesem Dienstag 135.000 Passagiere alleine am Frankfurter Flughafen erwartet worden.

Auch Flüge von und nach Österreich sind betroffen. Für heute sind von Wien aus insgesamt 31 Rotationen – das sind 62 Flüge – von und nach Frankfurt, Leipzig, München, Hannover und Hamburg geplant (von Austrian, Lufthansa, Eurowings). Mindestens zehn Flüge werden ausfallen. Hinzu kommen Streichungen von Verbindungen aus den Landeshauptstädten. Allen Reisenden wird empfohlen, sich bei ihrer gebuchten Fluglinie bezüglich ihrer Flüge zu erkundigen.

Streiks an acht deutschen Flughäfen