Wirtschaft
09.06.2017

Darbo kann im Ausland zulegen

Tiroler Marmeladenhersteller mit 4,2 Prozent Umsatzplus im Vorjahr.

Der Tiroler Marmeladenhersteller konnte im Vorjahr den Umsatz um 4,2 Prozent auf 133 Mio. Euro steigern. Der Exportanteil konnte von 50,1 auf 50,8 Prozent leicht erhöht werden. "Unsere Umsatzziele für 2016 haben wir klar erreicht", zog Vorstandsvorsitzender Martin Darbo eine positive Bilanz.

Hohe Steigerungen bei der Exportquote konnte Darbo mit plus 4,17 Prozent im wichtigsten Exportmarkt Deutschland erzielen. Auch in Russland, wo in den vergangenen Jahren aufgrund eines anhaltend schwachen Rubels weniger abgesetzt wurde, sei es 2016 mit plus 10,2 Prozent wieder bergauf gegangen, so das Unternehmen.

Der Marktanteil bei Marmeladen in Österreich konnte 2016 auf 61,3 Prozent etwas gesteigert werden. Auch bei Honig sei Darbo weiterhin österreichischer Marktführer, trotz leichten Rückgangs beim Marktanteil auf 33,7 Prozent, hieß es. Bei Sirupen habe Darbo 15,5 Prozent Marktanteil erreicht.

Das Familienunternehmen belieferte im vergangenen Geschäftsjahr laut eigenen Angaben 60 Länder, die Anzahl der Mitarbeiter stieg laut Angaben des Unternehmens von 330 auf 349.