Croma-Chefs Andreas und Martin Prinz konzentrieren sich voll auf den Anti-Aging-Markt.

© KURIER/Jeff Mangione

Big Pharma-Deal
12/15/2014

Croma verkauft Augenheilkunde an Valeant

Fokus auf boomenden Anti-Aging-Markt. Produktion von "Olixia" weiter in Korneuburg.

von Anita Staudacher

Der kanadische Pharmariese Valeant, der auch um den US-Botox-Hersteller Allergan ritterte, lässt mit einer Übernahme in Österreich aufhorchen. Bausch & Lomb, ein Unternehmen der Valeant Pharmaceuticals, kauft die Divisionen Augenheilkunde und Orthopädie des Korneuburger Pharmaunternehmens Croma. Der Deal umfasst mehrere hundert Produkte, Lizenzen, Studien, Patente etc., darunter auch das bekannte Augentropfen-Präparat "Olixia". Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Croma trenne sich aus "rein strategischen Gründen" von den Sparten Augenheilkunde und Orthopädie, erläutert Vorstandschef Andreas Prinz. Das Unternehmen konzentriere sich ab sofort voll auf ästhetische Dermatologie und den boomenden Anti-Aging-Markt. "Um unsere Unabhängigkeit zu bewahren, sehen wir in einer Konzentration auf diese Bereiche unsere besten Chancen. Hier können wir unsere Innovationsfähigkeit voll ausleben", sagt Prinz.

Botox-Markt

Die Erlöse aus dem Valeant-Deal werden vollständig in das Unternehmen re-investiert. Croma setzt als Hyaluron-Spezialist auf das sanfte Face-Lifting ohne chirurgischen Eingriff. Schon bald sollen in Korneuburg fünf Millionen Hyaluron-Spritzen jährlich produziert werden. Bereits ein Drittel des Umsatzes entfällt auf die ästhetische Medizin. Um die Anti-Falten-Produktlinie zu komplettieren, erwarb Croma heuer vom koreanischen Botox-Hersteller Hugel die Lizenzrechte für die EU, USA, Kanada und Australien.

Croma Pharma wurde 1976 vom Apothekerehepaar Karin und Gerhard Prinz gegründet und wird heute von den beiden Söhnen Andreas (Marketing, Sales, IT) und Martin Prinz (Produktion, Forschung) geleitet. Der österreichische Pharmabetrieb beschäftigt 260 Mitarbeiter weltweit, Stammsitz ist Korneuburg bei Wien. Der Umsatz betrug zuletzt rund 80 Millionen Euro.

Valeant ist ein international tätiger Pharma-Konzern mit Hauptsitz in Laval bei Montreal in Kanada, der sowohl an der New Yorker Börse als auch an der Börse von Toronto notiert. Valeant erforscht, entwickelt und produziert Pharmazeutika und vermarktet Arzneimittel in den Bereichen Dermatologie und Augenheilkunde. Das Unternehmen erwirtschaftete im Vorjahr mit 7500 Mitarbeitern einen weltweiten Umsatz von 5,8 Milliarden Dollar. Schon im Vorjahr übernahm Valeant das gesamte Osteuropa-Geschäft von Croma mit Ausnahme der Dermatologie.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.