© Michael Rausch-Schott

Wirtschaft
04/23/2021

Brigitte Ederer für ams-Aufsichtsratsposten vorgeschlagen

Die ehemalige SPÖ-Politikerin war zuvor Österreich-Chefin bei Siemens gewesen. Gleichzeitig hat ams-CEO Alexander Everke verlängert.

Der Vertrag des Chefs des steirischen Sensorherstellers ams, Alexander Everke, ist um weitere drei Jahre verlängert worden. Diese Aufsichtsratsentscheidung hat das börsennotierte Unternehmen am Freitagabend bekanntgegeben. Für den erweiterten Aufsichtsrat hat das Gremium für die kommende Hauptversammlung die frühere Siemens-Österreich-Chefin Brigitte Ederer sowie Margarete Haase als Kandidatinnen nominiert.

Haase ist Mitglied des Aufsichtsrats der seit kurzem der ams gehörenden Osram AG. Ederer war vor ihrer Siemens-Laufbahn für als Politikerin für die SPÖ tätig, unter anderem als EU-Staatssekretärin im Bundeskanzleramt.

In einer Aussendung des Konzerns heißt es zu den beiden vorgeschlagenen Kandidaten: "Brigitte Ederer zeichnet sich durch ihre umfangreiche Erfahrung und leitende Positionen in großen internationalen Konzernen aus, darunter als CEO der Siemens AG Österreich, als Vorstandsmitglied der Siemens AG und als langjähriges Mitglied verschiedener Aufsichtsräte. Dr. Margarete Haase bringt ebenso breitgefächerte Managementerfahrung als Finanzvorstand in namhaften deutschen Industrieunternehmen sowie als Aufsichtsrätin und Leiterin des Prüfungsausschusses der OSRAM Licht AG (OSRAM) ein."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.