© APA/ORF/Interspot

Neues ORF-Programm
12/04/2012

Zuseher für Assinger und Lang gesucht

Auch nach mehreren Wochen starten die neuen ORF-Formate nicht durch.

ORFeins-Reporterin Mari Lang porträtiert heute in „Mein Leben“ (22.50 Uhr) Monika Donner: Die 41-jährige Juristin im Verteidigungsministerium, Schriftstellerin und Lebensberaterin wurde als Mann geboren, lebt aber seit 2010 offiziell – und ohne genitalanpassende Operation – als Frau. Eine faszinierende und kontroversielle Persönlichkeit, die vielleicht endlich die Seher bringt, die Lang dringend braucht – letzte Woche erreichte ihre Reportagesendung nur 75.000 Zuschauer (fünf Prozent Marktanteil bei 12+).

Auch die beiden anderen, im Rahmen des neuen „ORFeinsMittwoch“ eingeführten Sendungen entwickeln sich nicht wie erhofft: 283.000 sahen am 28. November Armin Assingers „Einser Team“ (elf Prozent Marktanteil), 154.000 die Versteckte-Kamera-Sendung „Hast du Nerven“ mit Mirjam Weichselbraun (acht Prozent). Dabei sind die Zuschauer um 20.15 Uhr noch dabei: „SOKO Donau“ kommt konstant auf etwa 20 % Marktanteil, zuletzt waren das 620.000 Zuschauer.

Armin Assinger geht heute mit seinem „Einser Team“ (21.05 Uhr) Christina Blasnik zur Hand – die Alleinerzieherin hat Schulden und nach einem Unfall kein Einkommen. Und in Mirjam Weichselbrauns „Hast du Nerven“ (22 Uhr) wirken Doris Golpashin, Lilian Klebow und Julian Le Play mit. Golpashin etwa sammelt Geld für Katzen – nicht, weil sie die Tiere liebt, sondern weil ihr Management sie dazu verpflichtet hat. Glaubt zumindest Fan Gernot.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.