Wirtschaft | atmedia
01.03.2013

"Rosa Handtaschl" an "profil"-Herausgeber Rainer

Das "Frauennetzwerk Medien" sieht das Magazin "am Weg hin zum billig-sexistischen Boulevard."

Das Frauennetzwerk Medien verleiht profil-Herausgeber Christian Rainer das "Rosa Handtaschl" 2013. Mit dem Negativpreis will man auf die Entwicklung des Magazins "hin zum billig-sexistischen Boulevard" aufmerksam machen, wie es am Freitag in einer Aussendung heißt. Gleichzeitig wurde darauf verwiesen, dass man noch an die "Lern- und Entwicklungsfähigkeit" von Rainer glaube. "Es wäre gut für Österreichs Gesellschaft und gut für die Medienlandschaft, wenn sich diese Hoffnung auch erfüllt", so die Vorsitzende Karin Strobl.

"Angesichts von Männer- und Frauenhaut auf den Titelseiten der Qualitätspresse zwischenSpiegel undTime macht mich die Qualifikation vonprofil als 'billig-sexistisches Boulevard' jedenfalls nicht einsam", meinte Rainer zur Kritik des Frauennetzwerks an Frauen-Bildern, die "immer häufiger nur in Form von Nacktfotos vorkommen". Derprofil-Herausgeber wolle jedenfalls "gerne zu einer allfälligen Übergabe pilgern, geschützt von fünf männlichenprofil-Redakteuren, die jüngst in Elternkarenz waren. Aber nur, wenn ich ein echtes Handtaschl bekomme und keines aus dem Photoshop." Und er werde dabei "rosa Stutzen" tragen.