Thomas Ebeling, CEO der ProSiebenSat.1 Media AG, setzt neue Wachstumsziele wie etwa bis 2018 eine Milliarde Euro mehr Umsatz als 2012 zu erwirtschaften. (c: prosiebensat.1 media ag)
Wirtschaft atmedia
10/15/2013

ProSiebenSat.1-Gruppe legt sich Wachstumslatte höher

deDer Medienkonzern setzt sich, so erscheint es zunächst in der Außenbetrachtung, ambitionierte Wachstumsziele. So peilt die ProSiebenSat.1-Gruppe an, bis 2018 die Erlöse aus fortgeführten Geschäftsaktivitäten, gemessen am 2012-Niveau, um eine Milliarde Euro zu steigern. Als Zwischenmarke auf diesem Weg ist ein Umsatzziel 2015 von 2,851 Milliarden Euro fixiert. Dieses Niveau liegt um 200 Millionen Euro höher als ursprünglich geplant.

Zu diesen neu definierten und im Rahmen des Capital Markets Day vom Medienkonzern veröffentlichten Finanzzielen müssen klarerweise alle drei Geschäftssegmente - Broadcasting German-speaking, Digital & Adjacent, Content Production & Global Sales - beitragen.

Dieses Zukunftsszenario des ProSiebenSat.1-Wachstums soll weiters zur Erwirtschaftung eines "deutlichen Ergebnisbeitrages" und wiederum einem profitablen Wachstumskurs beitragen, was darüber hinaus in die Strategie zur Steigerung des Shareholder Value wirksam wird. Auf der Profitabilitätsebene wurden als Ziele grundsätzlich eine Steigerung des "Recurring EBITDA bis 2018 im jährlich durchschnittlich mittleren einstelligen Prozentbereich" sowie ein "überdurchschnittlicher Anstieg des bereinigten Jahresüberschusses" definiert.

Die Wachstumsperspektive nährt sich aus den Entwicklungen und Offensiven des Medienkonzerns in den Bereiche E-Commerce, Online-Video-Werbung und Digital Home Entertainment und der Vernetzung von TV und neuen Geschäftsfeldern.

Der Anteil des Digitalgeschäfts am Konzern-Umsatz soll bis 2018 auf 30 Prozent steigen. Dafür will ProSiebenSat.1 2013 und 2014 in Wachstum und zwar in "schnell wachsendes" und in die "eigene Anzahl marktführender Wachstumsunternehmen" investieren.

Der Medienkonzern hält daran fest, 80 bis 90 Prozent seines bereinigten Jahresüberschusses an die Aktionäre als Dividende auszuschütten.

Mehr: ProSiebenSat.1 Capital Markets Day
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.