Wirtschaft atmedia
02/13/2009

Moorhähne im Gefängnis

de // Die Moorhühner haben zurück geschlagen. Heute wurde in Bochum der frühere Vorstandschef und der Finanzvorstand der Phenomedia AG wegen Betrug, Bilanzfälschung und Untreue zu Haftstrafen verurteilt. Der CEO fasste drei Jahre und zehn Monate und der CFO drei Jahre Gefängnis aus. Gemeinsam hatten sie jahrelang die Bilanzen des Unternehmens mit Scheinumsätzen hochfrisiert. Damit geht ein vier Jahr dauernder Prozess zu Ende. Die beiden Angeklagten hatten erst kürzlich die Bilanz-Kosmetik gestanden. Das Unternehmen hatte mit dem Spiel Moorhuhn riesige Erfolge gefeiert und ging 1999 an die Börse. In der New Economy-Ära hatte Phenomedia einen Börsenwert von einer Milliarde Euro. Die Games-Brand Moorhuhn feiert übrigens heuer ihren 10. Geburtstag.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.