Wirtschaft atmedia
02/25/2013

International Herald Tribune wird International New York Times

intMark Thompson ließ dieses Rebranding bereits bei der vorwöchigen Bekanntgabe des Verkaufs der New England Media Group durchblicken. Von der Fokussierung auf die Medienmarke New York Times war da die Rede. Unter diesem Gesichtspunkt steht auch die nunmehrige Ankündigung, die International Herald Tribune zu rebranden und künftig unter International New York Times zu führen.

Online machte die New York Times Company diesen Schritt bereits. Hier erscheint die International Herald Tribune mittlerweile als Global New York Times.

Das Print-Rebranding ist für einen "späteren Zeitpunkt in diesem Jahr" anberaumt.

Konsequenter wird das Medienunternehmen die New York Times auf diese Weise globalisieren und für Zielgruppen außerhalb der USA aufbereiten.

Thompson begründet dieses anstehende Rebranding mit einer Evaluierung der beiden Medienmarken, die das durchaus auf der Hand liegende Ergebnis brachte, dass in einer digitalisierten und globalisierten Medienwelt mit der New York Times ökonomisch nachhaltiger zu agieren sei als mit der bisherigen Zwei-Marken-Strategie.

Denn die digitale Revolution, erklärt Thompson, verwandelte die New York Times von einer amerikanischen Tageszeitung in eine weltweit führende Medienmarke und einen anerkannten News-Lieferanten.

Die International Herald Tribune hatte bis 2013 eine 125-jährige Geschichte als Zeitung.

Siehe: New York Times Company
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.