Wirtschaft atmedia
02/11/2009

Grimmiger Ausblick

int // Die Omnicom Group erwartet die schwierigsten Marktbedingungen seit der Rezession der 1990er-Jahre. Der gestern in New York veröffentlichte Bericht für das vierte Quartal spiegelt die Erwartungshaltung wider. Die Agenturgruppe büßte 13,7 Prozent des Netto-Gewinns, gemessen am Vergleichsquartal 2007, ein. Nach 313,9 Millionen mussten jetzt 271,0 Millionen US-Dollar verbucht werden. Der Gewinn pro Aktie reduzierte sich um 8,3 Prozent. Der weltweite Umsatz sank um 7 Prozent auf 3,371 Milliarden US-Dollar. Das Jahresergebnis 2008 ist jedoch positiv. Der Netto-Gewinn stieg um 2,5 Prozent auf knapp über eine Milliarde US-Dollar. Der Gewinn pro Aktie erhöhte sich um 7,5 Prozent. Omnicom Group-CEO John Wren erwartet schwierige neun Monate und eine Erholung, aufgrund der regierungsseitigen Rettungspakete, im vierten Quartal.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.