Wirtschaft atmedia
02/11/2009

Die Rubel und der Ball müssen rollen

uk // Zur gleichen Zeit als Rupert Murdoch vergangene Woche die miesen Quartals- und Halbjahreszahlen der News Corporation vorlegte, stellte der britische Pay-TV-Sender BSkyB des Medienkonzerns der britischen Premier League den Geldkoffer auf den Tisch. Darin waren 1,47 Milliarden Euro für die TV-Übertragungsrechte der drei Spielsaisonen von 2010 bis 2013. BSkyB kaufte sich 115 Spiele pro Saison, die der Sender live überträgt. 23 Spiele darf der irische Mitbewerber Setanta Sports senden. Die Börse ist nicht glücklich über den Deal. Der BSkyB-Kurs ist gefallen. Handelsblatt, Seite 20

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.