18 Damen stellten sich auf ProSieben um einen echten Millionär an. Auflösung folgt nur mehr auf Puls 4

© ProSieben

ProSieben-Show
09/12/2014

"Catch the Millionaire" nach nur zwei Folgen abgesetzt

Die Kuppelshow wurde von ProSieben aus dem Programm genommen. Puls 4 lässt sie weiter laufen.

von Peter Temel

ProSieben macht kurzen Prozess; Der deutsche Privatsender setzt die zweite Staffel der Datingshow "Catch the Millionaire" nach nur zwei Folgen ab.

Nach der enttäuschenden Rückkehr vergangene Woche büßte das Format, in dem sich 18 Frauen um einen Millionär bemühen, am Donnerstagabend sogar noch Marktanteile ein. "Es ist wie es ist. #CTM will irgendwie kaum einer sehen." So illusionslos kommentierte ProSieben am Morgen danach via Twitter die aktuellen Quoten. Nicht einmal mehr für zweistellige Marktanteile reichte es in der wichtigsten Zielgruppe. 870.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren bedeuteten 8,0 Prozent Marktanteil. Auch die Gesamt-Reichweite, mit 1,24 Millionen Zuschauern und 4,4 Prozent Marktanteil, kam nicht vom Fleck.

Schon nächste Woche wird der Programmplatz am Donnerstagabend mit US-Kinoware gefüllt. Zauberlehrling Harry Potter soll mit dem "Orden des Phönix“ für ProSieben das Schlimmste verhindern.

Was CTM von ähnlichen Formaten, wie etwa den "Bachelor" abhebt, ist die Tatsache, dass sich die Kandidatinnen um drei vermeintliche "Traumprinzen" werben müssen. Aber nur einer der Drei ist tatsächlich ein Millionär.

Diesen kennt man wenigstens bereits. Er heißt Paul. Dieser kommentierte die Absetzung via Facebook: "Dabei wurde es doch gerade erst spannend ..."

Puls 4 lässt Show weiterlaufen

Der Großteil der relevanten Zielgruppe sieht es offenbar nicht so. Im Gegensatz zu "Bachelor" Christian Tews (300 000) hat Paul nur rund 1300 Facebook-Fans. Für diese und andere unverdrossene Seher wurde eine Ersatzlösung über Online-TV oder auf einem Partnersender gesucht.

In Österreich läuft das Format (jedenfalls weiter, wie Puls 4 auf Anfrage bestätigte. "Catch the Millionaire" wird dort jeweils im Anschluss an "Austria's Next Topmodel" am Donnerstagabend gezeigt. Mit 7,5 Prozent Marktanteil nach 22:50 Uhr zeigt man sich bei beim österreichischen ProSieben-Schwesternsender zufrieden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.