Symbolbild.

© APA/HELMUT FOHRINGER

Wirtschaft
11/24/2021

Arbeitskosten in Österreich mehr als 7 mal so hoch wie in Albanien

Innerhalb Österreichs: Personen in der IT-Branche rund dreimal so teuer wie ein durchschnittlicher Arbeiter in der Produktion

Die Gesamtkosten der Arbeitgeber für einen Arbeiter liegen in Österreich bei 35.059 Euro im Jahr, es folgen Slowenien mit 19.813 und Tschechien mit 14.584 Euro. Am unteren Ende im Zentral- und Osteuropa-Vergleich liegt Albanien mit 4,781 Euro jährlich. So das Ergebnis eines Arbeitskostenvergleichs der in der Region tätigen TPA Steuerberatung und des Beratungsunternehmens Kienbaum.

Bei Angestellten müssen die Firmen in Österreich Gesamtkosten von 84,413 Euro kalkulieren (Slowenien: 38.389, Tschechien 42,147), für die Geschäftsführung fallen 337.534 Euro hierzulande und 186.622 in Slowenien sowie 202.204 Euro in Tschechien an Jahreskosten an. Auffallend ist laut dem Steuerberater der große Einkommensunterschied zwischen Beschäftigten in der IT und im Produktionsbereich, wobei Erstere rund das dreifache kosten als Arbeiter in Produktionswerken.

Klaus Bauer-Mitterlehner von TPA meinte heute bei der Präsentation der Zahlen, dass eine längere Mitgliedschaft bei der EU zu höheren Löhnen und Gehältern führe, während Nicht-Mitglieder noch einmal deutlich geringere Lohn- und Gehaltskosten haben. "Österreich liegt bei den Gesamtkosten - wenig überraschend - immer mit großem Abstand an erster Stelle. Danach folgen bei allen Personengruppen die Staaten Slowenien, Tschechien und Slowakei. Im Mittelfeld bewegen sich die Gesamtkosten bei den Ländern Polen, Kroatien und Ungarn", so Bauer-Mitterlehner.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.