Wirtschaft
04.09.2018

Amazon erreichte Börsenwert von über einer Billion Dollar

Konzern erzielt kurz nach Apple Rekordwert. Amazon-Gründer Jeff Bezos gilt schon länger als reichster Mann der Welt.

Der Online-Händler Amazon hat am Dienstag erstmals einen Börsenwert von einer Billion Dollar erreicht - nur wenige Wochen nach dem Internetkonzern Apple. An der Börse in New York kletterte der Kurs der Amazon-Aktie auf über 2050 Dollar (1.771 Euro) pro Stück - damit war das Unternehmen eine Billion Dollar wert. Apple hatte die symbolische Marke erst Anfang August übersprungen.

Der Vergleich zwischen Apple und Amazon funktioniert nach Meinung von Technologie-Experte Rob Enderle allerdings nicht. Schließlich sei Apple mit dem iPhone ein Unternehmen mit praktisch nur einem Produkt, während Amazon "alles nur das nicht" sei.

Vom Buchhändler zum TV-Konkurrenten

Amazon wurde 1994 als kleiner Online-Versand für Bücher gegründet. Heute ist das Unternehmen ein weltumspannender Konzern, der alle möglichen Produkte versendet. Amazon hat zudem eigene Elektronikgeräte wie den E-Book-Reader Kindle entwickelt und produziert Serien für seinen Streamingdienst. Eine große Einnahmequelle ist auch der Dienst zur Speicherung von Daten in der Cloud. 2017 kaufte Amazon die US-Biosupermarktkette Whole Foods.

Gründer Jeff Bezos hält 16 Prozent der Amazon-Aktien, was ihn zum reichsten Mann der Welt gemacht hat. Das Unternehmen beschäftigt inzwischen weltweit 575.000 Mitarbeiter. Lange Zeit legte Amazon wenig Wert auf Profite und investierte seine Gewinne in die Entwicklung neuer Produkte. Zuletzt verdiente der Konzern aber ordentlich Geld, mit einem Gewinn von 2,5 Milliarden Dollar im letzten Quartal.

Die Amazon-Aktie ließ nach Erreichen des Rekordwerts am Dienstag etwas nach und war um 18.00 Uhr (MESZ) noch 2.035 Dollar wert.