© Victor Oancea/Fotolia

Aktion
08/16/2013

Rewe: Lebensmittel mit Schönheitsfehlern

Bei Billa, Merkur und Adeg muss Obst im Verkauf nicht mehr makellos aussehen.

Äpfel, Karotten oder Erdäpfel werden bei Billa, Merkur und Adeg in Österreich ab September so verkauft, wie sie natürlich gewachsen sind und nicht, wie sie dem Schönheitsideal von Obst und Gemüse entsprechen. Rewe International bringt Lebensmittel mit Schönheitsfehlern als Eigenmarke in seine Supermärkte. Vorbild dafür ist Coop Schweiz.

Mit Hilfe der Aktion "Verwendung statt Verschwendung" soll laut Rewe das Bewusstsein für die Qualität von heimischen Lebensmitteln geschärft und ein "Gegenmodell zur Wegwerfkultur" entwickelt werden, hieß es in einer Mitteilung vom Freitag. Qualitativ einwandfreie Produkte, die bloß nicht makellos aussehen, würden auch zu einem günstigeren Preis als herkömmliches Obst und Gemüse angeboten, freilich je nach Verfügbarkeit.

"Wir wollen ausloten, wie sehr unsere Kunden an Ware mit optischen Makeln interessiert sind. Unser Ziel ist es, künftig einen größeren Teil der Ernte zu verwerten", erklärte Rewe-Chef Frank Hensel. Er glaubt, dass umweltbewusste Kunden großes Verständnis dafür haben werden. Nutznießer der Aktion seien auch die zuliefernden Bauern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.