© KURIER /Semotan Rudolf

Wirtschaft
12/05/2011

5 nach 12 in Griechenland

Das Land versinkt zusehends im Chaos.

von Michael Bachner

Die "Troika" mit Experten der EU, EZB und des IWF haben ihre Fact-Finding-Mission nach Athen zum zweiten Mal verschoben. Nicht einmal eine Telefonkonferenz mit Finanzminister Venizelos kam am Montag pünktlich zustande. Dieser verschärft auf Druck von außen fast täglich den Sparkurs, der das Land noch tiefer in die Depression führt. Der Pleitegeier kreist über Athen.

Frühestens 2013 wird wieder mit Wirtschaftswachstum gerechnet. Auf welchen Annahmen solche Prognosen basieren, ist völlig schleierhaft. Vor allem auch innenpolitisch herrscht Chaos.
Neuwahlen dürften in Griechenland nur noch eine Frage der Zeit sein. Was dann kommt, weiß kein Mensch.

Ein neues Griechenland in den Händen der alten, korrupten Familienclans ist nur schwierig vorstellbar. Eine Neuauflage des alten Modells geht schon gar nicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.