Wellness
05.09.2018

Weniger Kalorien verlängern das Leben - auch bei Schlanken

Ernährung hat Einfluss aufs Altern – eine aktuelle Studie beweist, dass die Kalorienzufuhr eine Rolle spielt, auch ohne Übergewicht.

Wer sich kalorienreduziert ernährt, kann möglicherweise länger leben. Das fanden Wissenschaftler heraus, die 53 Menschen im Alter zwischen 20 und 50 Jahren über einen Zeitraum von zwei Jahren untersuchten. Die Teilnehmer waren nicht übergewichtig, reduzierten für die Untersuchung jedoch ihre Kalorienzufuhr um 15 Prozent. Das Ergebnis: Sie hatten geringere Werte von Biomarkern, die mit der Alterung verknüpft sind. Das berichten die Wissenschaftler um Leanne Redman aus Louisiana im Fachjournal Cell Metabolism.

Bereits eine Reihe von Tierstudien haben gezeigt, dass Kalorienreduktion vor allem bei kleinen Tieren das Leben deutlich verlängert. Bei größeren Säugetieren zeigten sich diese Effekte ebenfalls, allerdings sind die Ergebnisse bei Primaten umstritten. Untersuchungen beim Menschen hatten hinsichtlich Kalorienzufuhr bisher meist das Ziel, Erkenntnisse zur Gewichtsabnahme zu gewinnen. Die aktuelle Studie befasste sich jedoch mit Stoffwechseleffekten bei nicht-übergewichtigen Menschen.

Energieverbrauch nahm ab

Ihre Annahmen: Schäden durch Sauerstoffradikale führen zur Alterung von Körpergewebe und ein schneller Stoffwechsel verkürzt das Leben. Jene Gruppe, in der die Teilnehmer weniger Kalorien zu sich nahmen, nahm innerhalb der zwei Jahre im Schnitt 8,7 Kilogramm ab. Die Kontrollgruppe ohne Veränderung der Kalorien nahm 1,8 Kilogramm zu. Zu bestimmten Zeiten verbrachten die Teilnehmer 24 Stunden in einer "Stoffwechselkammer". Dort gingen sie einer sitzenden Tätigkeit nach und schliefen, sodass ihr Grundenergieverbrauch gemessen werden konnte. In der Gruppe mit der Kalorienbeschränkung sank dieser Verbrauch so stark, dass dies nicht allein auf das geringere Körpergewicht zurückgeführt werden kann.

Die Werte bei Schilddrüsenhormonen und weiteren Stoffen des Energiestoffwechsels waren in der Gruppe mit Kalorienbeschränkung deutlich geringer als in der Kontrollgruppe. Das galt auch für Biomarker, die für die Menge der freien Sauerstoffradikale im Körper stehen.

Die Schlussfolgerung: "Wir haben festgestellt, dass sogar Menschen, die bereits gesund und schlank sind, von einer Kalorienbeschränkung profitieren können", schreiben die Studienautoren.