Wellness
16.08.2017

Gym Pods: Das Fitnesscenter der Zukunft?

In Peking prägen neuerdings Gym Pods das Stadtbild. Doch was ist ein Gym Pod und wofür wird er verwendet?

Der Weg ins Fitnessstudio ist ein beschwerlicher. Zu weit weg, zu viele Menschen, zu zeitaufwendig - die Liste möglicher Ausreden ist lang. In China wurde nun eine Innovation entwickelt, die der Faulheit jegliche Daseinsberechtigung entzieht.

Start-up launcht Fitness-Zellen

Mit ihren Gym Pods hat das Start-up Misspao das Fitnesscenter der Zukunft entwickelt. Dabei handelt es sich um kleine Container, die übergroßen Telefonzellen ähneln. Die Innovation offenbart sich im Inneren: Dort findet man ein Laufband, einen Bildschirm und kleinere Fitnessgeräte. Das Ganze ist klimatisiert. Mittels App kann die Fitnesskabine gebucht werden, Zutritt bekommt man durch einen QR-Code, der am Eingang gescannt wird. Bezahlt wird ebenfalls per Smartphone. Wie der Evening Standard berichtet, belaufen sich die Kosten auf zwei Cent pro Minute.

Bis zum Endes des Jahres sollen über 1.000 Gym Pods in und um Peking aufgestellt werden. Ob der Konzern seine Erfindung auch am europäischen Markt einführen wird, ist derzeit noch unklar.