Wellness
22.08.2018

Erdbeeren helfen bei Darmproblemen

Sie sind nicht nur vitaminreich und kalorienarm, sondern können auch bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen helfen.

Forscher der University of Massachusetts haben herausgefunden, dass Erdbeeren bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen helfen. Millionen Menschen weltweit leiden an Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Beide Erkrankungen sind allerdings häufig tabu, da es vielen unangenehm ist, darüber zu sprechen. Bei chronischen Entzündungen der Darmschleimhaut kommt es über Jahre zu schmerzhaften Bauchkrämpfen, häufigen Durchfällen, die auch blutig sein können, sowie zu Übelkeit und Angeschlagenheit.

Weniger Durchfälle

Die aktuelle Untersuchung zeigt, dass Erdbeeren zu einer Verbesserung der Symptome führen können. Mäuse, die an einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung litten, erhielten zusätzlich zu ihrem normalen Futter gefriergetrocknete Erdbeeren. Sie litten dann weniger an Durchfällen, die Entzündungen im Darm nahmen ab und die Mäuse legten an Gewicht zu. Außerdem berichten die Forscher, dass bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen die Zahl der schädlichen Bakterien üblicherweise zunimmt und die Anzahl der nützlichen Bakterien im Dickdarm abnimmt. Bei den Mäusen mit Erdbeer-Diät war dies jedoch nicht der Fall – vielmehr trat der gegenteilige Effekt ein, sodass sich Darmflora und Stoffwechsel normalisierten.

Nur echte Erdbeeren

Auf den Menschen umgerechnet müsste die Portion Erdbeeren pro Tag eine knappe Tasse sein. Wichtig sei, dass echte Erdbeeren verwendet werden. Bei Extrakten und einzelnen Verbindungen konnten die Effekte nicht gezeigt werden. Sonst würde die Wirkung vieler Inhaltsstoffe der Beeren, etwa der Ballaststoffe und daran geknüpfter Verbindungen, vernachlässigt. Ob sich die Ergebnisse aber auf den Menschen übertragen lassen, müssen weitere Studien zeigen. Die Forscher raten davon ab, dass Morbus Crohn und Colitis ulcerosa Patienten eigenständig ihre Ernährung umstellen. Dazu brauche es jedenfalls Rücksprache mit dem behandelnden Arzt.

Die Ursachen für chronisch entzündliche Darmerkrankungen sind nicht vollständig geklärt. Ihre Beschwerden lassen sich mit Medikamenten wie Kortison, Antikörpertherapien oder operativ teilweise lindern. Morus Crohn ist nicht heilbar, Colitis ulcerosa kann durch die Entfernung des gesamten Dickdarms und Enddarms geheilt werden.