Wellness
12.09.2018

Drei Mal täglich Milchprodukte sind gut fürs Herz

Eine große Studie zeigt niedrigere Sterberaten und weniger Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wenn Milch jeden Tag verzehrt wird.

Wer drei Mal täglich Milchprodukte zu sich nimmt, hat ein niedrigeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und einen dadurch bedingten vorzeitigen Tod. Gemeint sind Vollmilchprodukte – im Gegensatz zu fettarmen oder fettfreien Milchprodukten. Verglichen wurden sie mit Menschen, die weniger als eine halbe Portion Vollmilchprodukte pro Tag essen. Das zeigt eine aktuelle Studie mit Daten von mehr als 130.000 Menschen aus 21 Ländern, die im Fachjournal The Lancet veröffentlicht wurde. Von den Teilnehmern wurden im Schnitt Daten über eine Zeitspanne von neun Jahren ausgewertet.

Die Ergebnisse stimmen mit früheren Metaanalysen überein, stehen jedoch im Gegensatz zu aktuellen Ernährungsrichtlinien. Diese empfehlen zwar ebenfalls zwei bis vier Milchprodukte pro Tag, allerdings fettfreie und fettarme Produkte.

Eine Portion entsprach einem Glas Milch oder einer Tasse Joghurt mit je 244 Gramm, einer Scheibe Käse mit 15 Gramm oder einem Teelöffel Butter mit fünf Gramm.

Mehr Milch

Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass der Verzehr von Molkereiprodukten nicht unterschätzt werden sollte und sogar in Ländern mit niedrigem Einkommen und mittlerem Einkommen gefördert werden sollte, in denen der Milchkonsum gering ist. Der Milchkonsum war in Nordamerika und Europa am höchsten (368 g pro Tag oder mehr als vier Portionen Milchprodukte pro Tag) und am niedrigsten in Südasien, China, Afrika und Südostasien (147, 102, 91 und 37 g pro Tag) - weniger als eine Portion der gesamten Milchprodukte pro Tag.

Die Empfehlung, fettarme Milchprodukte zu konsumieren, basiert auf dem mutmaßlichen Schaden von gesättigten Fetten an einem einzelnen kardiovaskulären Risikomarker (LDL-Cholesterin). Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass einige gesättigte Fette für die Herz-Kreislauf-Gesundheit von Vorteil sind, und Milchprodukte können auch andere potenziell nützliche Verbindungen enthalten, einschließlich spezifischer Aminosäuren, ungesättigter Fette, Vitamin K1 und K2, Kalzium, Magnesium, Kalium und möglicherweise Probiotika. Die Wirkung von Milchprodukten auf die kardiovaskuläre Gesundheit sollte daher aus Sicht der Forscher den Nettoeffekt aller dieser Elemente auf die gesundheitlichen Ergebnisse berücksichtigen.