Wellness
24.08.2017

Dieser "Instagram-Husband" parodiert den Fitness-Hype

Edward Lane, der mit einer Fitness-Bloggerin zusammen ist, hat genug davon, seine Partnerin auf der Fotosharingplattform in Szene zu setzen.

"Begleite mich auf meiner Reise und einer Kombination aus Selfies, fehlgeleiteten Ernährungsratschlägen, inspirierenden Zitaten und – natürlich – einem Sixpack, wir können diese Welt zu einem guten Ort machen." So lautet der Beitragstext zum ersten Foto, das Edward Lane auf seinem Instagram-Account @wellness_ted hochgeladen hat. Auf dem Foto ist er mit einer engen Leggings bekleidet und an die Wand gelehnt zu sehen. Ein Bein ist dabei lässig angewinkelt und gegen die Wand gestützt. Das T-Shirt hat Lane zur Hälfte hochgezogen und auf seinem Bauch ist ein Sixpack mit schwarzem Stift aufgezeichnet. Mit Bildern wie diesem will er den Fitness-Hype, der bereits seit geraumer Zeit auf Instagram zu beobachten ist, parodieren. Das berichtet das Onlineportal Mashable.

Lane ist Journalist beim Magazin Men’s Health und hat laut eigenen Angaben die vergangenen 18 Monate hinter der Kamera verbracht, um seine Freundin, die selbst eine Fitness-Bloggerin ist, für die Fotosharingplattform Instagram in Szene zu setzen. Gemeinhin werden Männer, die ihrer Partnerin dabei helfen, die perfekten Fotos von sich für die Plattform zu erstellen, als "Instagram-Husband" bezeichnet. Als solcher musste er ungläubig feststellen, dass beispielsweise ein Bild seiner Freundin beim Salatessen mit mehreren hundert Likes belohnt wurde.

Gute Figur im pinken Sport-BH

"Für mich hat das absolut keinen Sinn ergeben. In erster Linie musste ich mich aber darüber kaputtlachen", sagt Lane zu Mashable. Er sei von der Leidenschaft für "Leggings, Proteinkugeln und Avocados" der Blogger und ihrer Follower begeistert gewesen. Er habe zu viele Möglichkeiten, sich lustig zu machen, vorbeiziehen lassen. Außerdem sei er von Anfang an überzeugt davon gewesen, eine gute Figur in einem pinken Sport-BH zu machen. Darum habe er sich dazu entschlossen, einen Parodie-Account unter dem Pseudonym "Wellness Ted" zu starten. Laut Profil-Beschreibung ist "Wellness Ted" ein "unqualifizierter" Personal-Trainer und "von Wissen befreiter Ernährungsexperte". Statt Superfood isst und präsentiert dieser lieber Burger, Chicken Nuggets und Pommes frites und nimmt sich selbst nicht allzu ernst.

Für Lane hat der Parodie-Account neben dem Spaßfaktor aber durchaus auch einen ernsthaften Hintergrund, denn er hält die perfekt inszenierten Bilder auf Instagram duchaus für alarmierend. "Es hat bereits genügend Forschung zum Thema soziale Medien gegeben, um zu zeigen, dass es da draußen eine Menge verletzlicher Personen gibt, die nach Orientierung suchen. Das Problem ist, dass die langweilige Wissenschaft eines Ernährungsexperten oder Trainers nicht so sexy und ansprechend ist wie ein hübsches Mädchen, das vorgibt, dass seine Existenz aus Brunch und Workouts besteht", sagt Lane.

Instagram kann der Psyche schaden

Erst kürzlich zeigte eine Untersuchung, dass sich Instagram besonders schlecht auf die psychische Gesundheit seiner User auswirkt (kurier.at berichtete). Im Rahmen dieser wurden in Summe fast 1.500 junge Menschen in Großbritannien zwischen 14 und 24 Jahren von der Royal Society for Public Health und der gemeinnützigen Organisation Young Health Movement zu ihrem Nutzungsverhalten in Bezug auf soziale Medien befragt. Außerdem wurden die Studienteilnehmer gefragt, wie sich die einzelnen Portale (Instagram, Facebook, Twitter, Snapchat, Youtube, etc.) auf ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden auswirken. Dabei wurden unter anderem die Bereiche Angstzustände, Depressionen, Einsamkeit, Schlafstörungen und die Angst etwas zu verpassen abgefragt. Basierend auf den Ergebnissen erfolgte die Auswertung, und diese zeigte: Instagram hat unter allen Social-Media-Kanälen den schlechtesten Einfluss auf die Psyche.

Lane glaubt, dass daran weder das Posten von Avocado-Rezepten noch die ganzen Selfies, auf denen sich Frauen ohne Make-up zeigen, etwas ändern können. "Das werden auch meine Bilder von Chicken Nuggets in Dinosaurier-Form nicht schaffen. Dennoch bin ich sicher, dass die Menschen eher lächeln, wenn sie mit einem Teller Kartoffeln konfrontiert sind als mit Kohl", sagt Lane.