© Martina Ansenbaum

Thema mutgeschichten
06/11/2014

„Ich durchbrach die Wolkendecke!“

Sie wagte den Sprung in ein neues, ein mutigeres Leben.

Schon länger hatte Martina Ansenbaum mit dem Gedanken gespielt, etwas Verrücktes, Außergewöhnliches zu tun, dass sich nicht jeder trauen würde:

Es sollte etwas sein, an dass ich mich gerne mein Leben lange erinnere. Etwas, dass ich meinen Kindern und Enkerl erzählen würde. Allein an den Tag X zu denken, an dem ich es endlich ausprobieren würde, löste in mir schon ein Kribbeln und ein riesengroße Vorfreude aus. Schließlich war es soweit: Mit einer Arbeitskollegin und Freundin wagte ich den Schritt, es ging los zum Flugplatz Krems, wo uns ein Tandemsprung erwartete. In meinem ganzen Leben habe ich noch nie so eine Ehrfurcht vor den Mächten der Höhe empfunden, auf der anderen Seite so eine unglaubliche Freiheit gespürt. Aus 4.000 Meter Höhe zu springen, fast eine Minute im freien Fall, die Ungewissheit, was nun passiert, den kalten Wind im Gesicht spüren, die Wolkendecke zu "durchfliegen" - einfach ein IRRES Feeling.

Seit diesem Erlebnis bin ich bei Entscheidungen - egal welchen - viel mutiger, da ich mir denke "Hey, wenn ich mich traue, aus einem Flugzeug aus 4 km Höhe zu springen, dann schaffe ich das auch!"

Ich kann es nur jedem empfehlen und bin unendlich dankbar, diese Erfahrung gemacht zu haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.