Wundermittel Olaplex: Haare färben ohne Schäden

olaplex2.jpg
Foto: Instagram/olaplex Vorher-Nachher-Fotos mit der Olaplex-Behandlung

Typveränderung ganz ohne kaputte Haare? Das steckt hinter dem Beauty-Hype aus den USA.

Wer seine Haare färben wollte, musste sich bisher entscheiden: Gesunde Mähne ODER neuer Look. Denn dass vor allem das Aufhellen den Haaren nicht gut tut, ist längst keine Neuigkeit. Trockene Längen und Spliss waren der Preis, den man für Strähnchen & Co. zahlen musste. Doch eine US-Firma namens Olaplex verspricht nun: Haare färben ohne Schäden? Das geht!

Die 3-Phasen-Behandlung soll selbst stark blondiertes Haar reparieren und bis in die Tiefe pflegen können. Im KURIER-Interview verrät Top-Stylistin Carola Staudinger, was genau hinter dem chemischen Produkt steckt: "Es ermöglicht den sofortigen Wiederaufbau des Haares bereits während der Behandlung. Beim Färbeprozess werden Schwefelbrücken angegriffen und gelöst. Olaplex schließt sie wieder und sorgt dafür, dass Schäden gar nicht erst entstehen." Das Treatment sorgt laut der Expertin für eine dauerhaft reparierte und gestärkte Haarstruktur.

So wird Olaplex angewendet

Die Behandlung mit dem neuen Wundermittel besteht aus drei Schritten: Der "Bond Multiplier No. 1" wird zur Haarfarbe hinzugegeben, "Bond Perfector No. 2" kommt nach dem Auswaschen der Haarfarbe für ca. zehn Minuten ins feuchte Haar. Anschließend wird dieser ausgewaschen und das Haar wie sonst auch shampooniert und mit Conditioner gepflegt. Der "Hair Perfector No. 3" wurde für die anschließende Nachbehandlung Zuhause entwickelt. Einmal pro Woche sollen die Haare zuerst angefeuchtet werden, um dann eine haselnussgroße Menge für zehn Minuten aufzutragen. Dann wird das Mittel ausgewaschen und wie üblich shampooniert.

 

Ein von @olaplex gepostetes Foto am

Kann jeder Olaplex verwenden?

Nicht nur Blondinen profitieren von der Erfindung eines kalifornischen Chemikers. "Olaplex kann für jede Haarfarbe und auf jedem Haartyp angewendet werden", erklärt Carola Staudinger, die das Treatment bereits seit einigen Monaten anbietet und sehr gute Erfahrungen damit gemacht hat. Vor allem bei extremen Typveränderungen hat es sich bewährt: Bloggerin Julia Fodor von "Our Clean Journey" wollte vor einigen Monaten von Braun auf Blond wechseln.

"Ich hatte früher sehr zarte, dunkle Haare und hatte Angst, was passieren würde, wenn ich sie blondiere. Mit der Olaplex-Behandlung sind meine Haare sogar kräftiger geworden!", verriet sie dem KURIER.

Auch Hollywood-Stars wie Jennifer Lopez und Gwyneth Paltrow schwören bereits auf die Behandlung, die dank Star-Stylistin Tracey Cunningham berühmt wurde. Jedoch gilt trotz der verblüffenden Vorher-Nachher-Fotos, die auf diversen Social Media-Plattformen kursieren: Bereits stark geschädigtes Haar kann Olaplex nicht mehr reparieren. Hier ist zuerst der Griff zur Schere notwendig.

(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?