Der Wind fuhr ungünstig unter Trumps Ärmel.

© Guillermo Legaria Schweizer/Getty Images

Style
09/06/2019

Vom Winde verweht: Wie Ivanka Trumps Kleid zum Netz-Phänomen wurde

Mit neuem Haarschnitt und im olivgrünen Kleid zeigte sich Trump am Montag in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá – nicht ohne Folgen.

Am Montag traf Ivanka Trump in Kolumbiens Hauptstadt Bogotá auf die Vizepräsidentin des Landes Marta Lucia Ramirez sowie Verteidigungsminister Guillermo Botero.

Ivanka Trump überließ bei ihrer Reise nach Kolumbien outfittechnisch nichts dem Zufall. Die Tochter des US-Präsidenten investierte etwa 1.500 Euro in ein Kleid von Designerin Johanna Ortiz. Zudem führte sie eine neue Frisur aus – die blonden Haare trägt die Unternehmerin und politische Beraterin nun deutlich kürzer.

Ihr olivgrünes Cocktailkleid, welches an den Ärmeln mit überdimensionalen und etwa ellenbogenlangen Trompetenärmeln versehen war, sorgte jedenfalls für Aufsehen. Durch einen Windstoß blähten sich die Ärmel derart auf, dass sie kurzzeitig kreisrund ihr Gesicht säumten – dieses sogar teilweise fast komplett verdeckten.

Pflanze? Reptil?

Aufnahmen des Mode-Malheurs verbreiteten sich daraufhin wie ein Lauffeuer im Netz. Dort wurde Ivanka Trumps Ärmelparade unter anderem mit Pflanzen-Analogien kommentiert.

Böse Zungen verglichen das entstellte Outfit mit monsterartigen Reptilien, andere konnten sich einen Seitenhieb auf die Unbeliebtheit der Politikertochter nicht verkneifen: "Sogar ihre eigenen Ärmel wollen verdammt nochmal von ihr wegkommen", schrieb eine Userin.

Andere erinnerten die aufgestellten Ärmel an jene Schutzkragen, die Hunden oder Katzen nach Operationen verpasst werden, damit sich diese die entstandene Wunde am Köper nicht aufbeißen können.

Ivanka Trump selbst reagierte auch auf den Mode-Fauxpas. Auf weiteren Bildern des Tages ist zu sehen, wie die US-Amerikanerin vorsorglich die Ärmel mit den Fingern festhält.