Style
23.08.2018

VKI-Test: Quickdry-Nagelprodukte nur ein Werbeschmäh

Der Verein für Konsumenteninformation hat 18 Produkte genauer unter die Lupe genommen - mit einem ernüchternden Ergebnis.

Wer auf Gel und Shellac beim Profi verzichtet und seine Nägel lieber mit klassischen Produkten Zuhause lackiert, muss dafür einiges an Zeit einplanen. Denn sobald die Farbe aufgetragen ist, heißt es erst einmal warten. Damit keine Abdrücke und Kratzer am Lack entstehen, muss dieser erst einmal vollständig trocknen - und das dauert. Um den Trocknungsprozess zu beschleunigen, bieten zahlreiche Kosmetikfirmen spezielle Quickdry-Nagellacke an sowie Tropfen und Sprays, die den Vorgang zusätzlich beschleunigen sollen.

In Sekunden? Von wegen

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat 18 dieser Produkte getestet - mit einem ernüchternden Ergebnis. Sieben Sprays, sechs Tropfen und eine aufzupinselnde Flüssigkeit, die alle den frisch aufgetragenen normalen Nagellack schneller zum Trocknen bringen sollen, sowie vier als "schnell trocknend" beworbene Nagellacke wurden genauer unter die Lupe genommen. Die Produktaufschriften versprachen "nur 40 Sekunden Trocknungszeit" oder gar trockene Nägel "in Sekunden".

Versprechen wie diese konnten nicht gehalten werden. Von 18 Artikeln wurden 17 als "nicht zufriedenstellend" oder "weniger zufriedenstellend" vom VKI bewertet. Die meisten Produkte bewirkten selbst nach zwei Minuten noch immer keinen ausgehärteten Nagellack. Von Sekunden waren alle weit entfernt. In elf von 18 Produkten waren außerdem bedenkliche Inhaltsstoffe zu finden. Zumindest ein Nagellack bekam immerhin die Note "durchschnittlich": der "Express Finish 40" von Maybelline.