Wer diesen Fehler vermeidet, hat lange Freude an seiner Mascara.

© /shironosov/iStockphoto

Beauty Faux-pas
10/07/2015

So ruinieren Sie unwissentlich Ihre Mascara

Dieser eine Fehler lässt Ihre Wimperntusche schon nach kurzer Zeit eintrocknen.

von Maria Zelenko

Ohne ihre geliebte Wimperntusche gehen die meisten Frauen nicht aus dem Haus. Umso ärgerlicher, wenn das (oftmals nicht ganz günstige) Kosmetik-Produkt innerhalb kurzer Zeit eintrocknet. Statt dem gewünschten Bambi-Blick gibt es dann nur noch klumpige Fliegenbeine. Was die meisten Frauen nicht wissen: Der Grund für die kurze Lebensdauer ihrer Mascara ist ein einziger Fehler.

Pumpen schadet der Wimperntusche

Wer vor dem Auftragen mehrmals mit dem Applikator in der Tube pumpt, will damit mehr vom Produkt auf die Bürste bekommen, bewirkt damit aber genau das Gegenteil. Denn durch die Auf- und Abwärtsbewegung gelangt Luft in das Fläschchen, was dazu führt, dass die darin befindliche Flüssigkeit austrocknet. Besser: Den Applikator vor dem Herausziehen mehrmals am Rand entlang drehen. So bekommt man auch die letzten Reste problemlos aus der Tube.

Extra-Tipp: Sollte die Mascara dann doch einmal eintrocknen, kann man ihr mit einem simplen Trick wieder neues Leben einhauchen. Dazu einfach die Tube für einige Minuten in ein Glas mit warmem Wasser stellen. So wird die Tusche wieder schön cremig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.