So lässt sich beim Zupfen Zeit sparen

© Getty Images/iStockphoto/pixdeluxe/iStockphoto

Tricks
01/06/2017

So lassen sich Augenbrauenhaare leichter auszupfen

An manchen Tagen wollen die Härchen einfach nicht nachgeben. Mit diesen Tipps klappt's schneller.

Wer sich nicht wöchentlich in die Hände seiner Kosmetikerin begeben will, muss selbst zur Pinzette greifen. Diese drei Tipps sparen beim Beauty-Ritual Zeit und Nerven.

1. Zuerst duschen, dann zupfen

Wer sich mit seinen Augenbrauen erst nach dem Duschen beschäftigt, ist effektiver. Durch den Dampf öffnen sich die Poren und die Härchen lassen sich leichter entfernen. Ein ähnlicher Effekt lässt sich mit einem Gesichtsdampfbad erzielen.

2. Puder auftragen

Rutschen die kleinsten Härchen immer wieder ab, hilft der Puder-Trick: Ein wenig losen Puder mit einem großen Pinsel auf beide Augenbrauen auftragen, um diese griffiger zu machen. Dadurch lassen sich selbst die feinsten Härchen besser fassen.

3. Hochwertige Pinzette

Günstige Pinzetten sind in vielen Fällen stumpfer als teure Varianten und ziehen die Beauty-Prozedur unnötig in die Länge. Die Investition in ein gutes Produkt zahlt sich aus: Das Ende ist meist präziser geschliffen und der Griff handlicher.

Warum Augenbrauen das Wichtigste beim Make-up sind

Kaum ein Bereich der Beauty-Industrie hat in den vergangenen Jahren einen derartigen Boom erfahren wie Produkte für die Augenbrauen. Zupfen allein reicht nicht mehr aus: Mit Gel, Puder und Wachs werden die Härchen in Form gebracht. Die Kosmetikmarke Benefit geht einen Schritt weiter und bietet in den eigenen "Brow Bars" seinen Kundinnen Waxing und Färben an. Der KURIER traf Global Brow Expert Jared Bailey zum Gespräch über den Hype und wie unsere Augenbrauen in Zukunft aussehen werden.

KURIER: Benefit beschäftigt sich seit 1976 mit Augenbrauen. Wieso sind sie erst jetzt zum großen Trend geworden?

Jared Bailey: Für uns waren Augenbrauen immer eine große Sache. Die Benefit-Gründerinnen Jean und Jane waren absolute Insider in Sachen Schönheit und haben schon immer gewusst, wie wichtig Augenbrauen für das Gesicht sind. Warum sie heute zu so einem großen Trend geworden sind, hat vor allem einen Grund: Da ist dieses Zusammenspiel von Mode und Beauty. Irgendwann wurden Augenbrauen für Designer ein Accessoire, um ihre Kleidung noch besser zur Geltung zu bringen. Diese Looks wurden dann übernommen. Etwas fängt in der Mode an und geht dann in den Beauty-Bereich über. Das Problem: Um diese Brauen, die man in Magazinen und auf Blogs gesehen hat, Zuhause nachmachen zu können, musste man früher lange nach den passenden Produkten suchen.

Wieso sind Augenbrauen so wichtig für das Erscheinungsbild?

Als ich als Make-up-Artist angefangen habe, habe ich immer zwei Dinge zuerst gemacht: Den Hautton korrigieren und die Augenbrauen schminken. Perfekte Haut und perfekte Augenbrauen sind das Fundament. Wenn beides passt, kann nichts mehr schief gehen. Denn Augenbrauen können das gesamte Aussehen verändern. Ein Beispiel: Sie haben eine breite Nase und wollen sie schmäler wirken lassen. Dann müssen Sie nur die Augenbrauen mehr zusammenbringen. Oder Sie haben mandelförmige Augen und möchten dieses runder wirken lassen. Dann muss nur der Brauenbogen angehoben werden. Wenn das Gesicht rund ist und ovaler wirken soll, muss man die Augenbraue verlängern. Brauen sind der wandelbarste Teil des Gesichts.

Was ist also wichtiger: Die Haut oder die Augenbrauen?

Wenn ich eines wählen müsste, das ich schminken darf, würde ich die Augenbraue nehmen. Sie können Foundation oder Concealer auf das Gesicht geben, aber wenn Sie wollen, dass Ihnen die Leute in die Augen sehen, müssen sie diese einrahmen. Und das kann man mit gut geschminkten Augenbrauen.

Ich möchte meine Augenbrauen ohne viel Zeitaufwand und hohe Kosten in Form bringen. Wie mache ich das?

Häufig gehen selbstgemachte Augenbrauen furchtbar schief. Man muss auf die drei Haupt-Proportionen der Augenbraue achten. Zuerst misst man mit einem Stift vom Nasenflügel gerade nach oben zur Braue – hier sollte sie anfangen. Dann legt man den Stift beginnend am Nasenflügel quer über die Iris – dort oben sollte der Brauenbogen seinen höchsten Punkt haben. Zum Schluss misst man vom Nasenflügel entlang des äußeren Augenwinkels – so findet man den Punkt, wo die Augenbraue enden sollte. Mit dieser Technik kann man seine Brauen perfekt in Form bringen. Alle Haare, die sich außerhalb dieser Linien befinden, werden weggezupft.

Was ist der schnellste Weg, um die Augenbrauen morgens in Form zu bringen?

Es braucht nur 30 Sekunden und ein Produkt: Getönte Augenbrauen-Mascara, wie beispielsweise die "Gimme Brow" von Benefit. Es ist wie das kleine Schwarze unter den Augenbrauen-Produkten, weil es einfach immer passt. Es gibt Volumen, verleiht einen Hauch Farbe und bändigt die Härchen.

Stift, Gel oder Pomade: Welches Produkt passt zu wem?

Stifte sind perfekt zum Nachzeichnen, vor allem wenn man Löcher hat oder eine ungleichmäßige Form. Wachs hilft die Härchen zu zähmen und sie zu fixieren. Pomaden sind toll für dramatische Augenbrauen mit sehr viel Definition. Gels sind das unkomplizierteste Produkt für alle, die sich nicht an Stifte und Pomaden herantrauen.

Der Trend zu vollen Augenbrauen hält sich nun seit einigen Jahren. Wird das so bleiben?

Sie bleiben definitiv voll. Augenbrauen, wie jene von Cara Delevingne, waren immer übergroß. In Zukunft werden sie etwas besser zum Gesicht passen und nicht mehr extrem modelliert sein. Sie müssen gut gepflegt sein und dann nur noch ausgefüllt werden. Man imitiert mithilfe eines dünnen Stiftes die Haare, indem man kleine Striche in die Braue macht. Der Gesamtlook wird jedoch leichter und weniger dicht sein.