Jede Pinzette erfüllt einen anderen Zweck

© Getty Images/PeopleImages/istockphoto

Style
03/18/2019

Schräg, gerade oder spitz: Welche Pinzette ist die richtige?

Welches Modell sich zum Zupfen der Augenbrauen eignet und welches zum Entfernen von eingewachsenen Härchen.

Nicht nur zum Entfernen unerwünschter Augenbrauenhaare sollte immer einer Pinzette griffbereit sein. Auch beim Herausziehen von Splittern, wie zum Beispiel Schiefern, kann sie sich als nützlich erweisen. Das kleine Tool gibt es in verschiedenen Ausführungen: Schräg zulaufend, gerade oder spitz kann das Ende einer Pinzette sein. Welche Aufgabe jedes Modell erfüllt.

Schräge Pinzette

Das schräge Modell ist im Beauty-Täschchen besonders häufig vertreten. Es eignet sich besonders gut, um mehrere Härchen auf einmal auszuzupfen - und ist deshalb perfekt für das effektive und schnelle Formen der Augenbrauen. Sie kann selbst feine Härchen gut greifen. Extra-Tipp: Weniger schmerzhaft ist das Zupfen nach dem Duschen, da sich die Haare durch die Öffnung der Poren dann leichter entfernen lassen.

Gerade Pinzette

Die gerade Version kann ebenfalls sehr gut mehrere Härchen auf einmal entfernen. Sie eignet sich im Gegensatz zur schrägen Pinzette, die unterhalb der Augenbraue besonders effektiv ist, zur großflächigen Entfernung des zarten Flaums oberhalb der Braue. Extra-Tipp: Immer in Wuchsrichtung auszupfen.

Spitze Pinzette

Eingewachsene Härchen sind für viele vor allem im Sommer ein leidiges Thema, wenn vermehrt zum Rasierer gegriffen wird. Hier kann mit einer spitzen Pinzette besonders effektiv gearbeitet werden. Sehr kurze Haare lassen sich mit ihr besser greifen als mit einem schrägen oder geraden Modell. Wer regelmäßig mit Schiefern zu kämpfen hat, kann diese schneller mit einer spitzen Pinzette entfernen. Extra-Tipp: Stumpf gewordene Pinzette können mit einem kleinen Stück Schleifpapier geschärft werden. Einfach das Papier ein paar Mal über das Papier ziehen.