Style
21.08.2018

Wollte Melania mit diesem Outfit Donald Trump ärgern?

Bei einer Konferenz zum Thema Internet-Mobbing griff Melania zu einer altbekannten Bluse. Manch einer sieht darin eine versteckte Botschaft.

Am Montag eröffnete Melania Trump in Rockville, Maryland, eine Konferenz, bei der Internet-Mobbing im Fokus stand. Die First Lady sprach über die Vorteile und Nachteile sozialer Medien als Teil ihrer "Be Best"-Kampagne, mit der sie Kindern und Jugendlichen die Wichtigkeit von emotionaler, sozialer und körperlicher Gesundheit näherbringen möchte.

Bluse mit Message

Für den Termin in Rockville entschied sich die 48-Jährige für einen eleganten Look. Zum dunkelblauen Hosenanzug von Michael Kors kombinierte Melania eine pastellfarbene Pussy Bow-Bluse von Chloé.

Vergangene Woche hatte der US-Präsident seine frühere Mitarbeiterin Omarosa Manigault Newman auf Twitter als "Hund" bezeichnet, nachdem diese behauptet hatte, dass der 72-Jährige bei seiner TV-Show The Apprentice, in der Donald Trump neue Angestellte für seine Unternehmen sucht, rassistische Bemerkungen fallen ließ. 

Als scheinheilig betitelten deshalb einige den Auftritt von Melania Trump bei der Konferenz gegen Cyber Mobbing. Dieser stehe im Widerspruch zu den regelmäßigen Angriffen des US-Präsidenten auf anderen in den sozialen Medien. Andere sahen zumindest in ihrem Outfit ein starkes Statement gegen ihren Ehemann. Denn bereits 2016 hatte die Gattin des damaligen Präsidentschaftskandidaten bei einer Veranstaltung solch eine Bluse getragen, nur kurz nachdem Tonaufnahmen aufgetaucht waren, auf denen dieser gesagt hatte, man müsse "Frauen an der Pussy packen". Damals war das Outfit von vielen als stiller Protest gegen ihren Ehemann gewertet worden.

"Seien wir doch ehrlich: Die meisten Kinder sind sich der Vorteile und Gefahren der sozialen Medien mehr bewusst als so mancher Erwachsene", sagte Melania Trump bei der Konferenz. "Aber wir müssen noch immer alles dafür tun, um sie mit dem nötigen Werkzeug und Informationen für einen sicheren Umgang mit den sozialen Medien zu versorgen." Wen sie wohl mit "mancher Erwachsene" gemeint hat? Ein kleiner verbaler Seitenhieb in Kombination mit einem aussagekräftigen Outfit können kein Zufall sein.