Style
01.03.2013

Modewoche Paris startete fulminant

Designer zeigen elegante Kreationen, die zu vielen Anlässen passen

Opulent und trotzdem tragbar. Bürotauglich und dennoch frivol. Cool und verspielt. Spannend, wie der belgische Designer Dries Van Noten mit widersprüchlichen Komponenten spielt und sie auf einen zeitgemäßen Nenner bringt.

Einen schöneren und sinnvolleren Auftakt hätte die Pariser Herbstmodewoche nicht haben können: Wieder zeigte der Belgier seine Kollektion im prunkvollen Festsaal des Rathauses, wieder gab es Standing Ovations für seine Entwürfe. Aus der Konserve sang Fred Astair und man sah ihn förmlich mit Ginger Rogers durch die Halle tanzen.

Auch das Ende des Eröffnungstages hatte Besonderes zu bieten: die erste Modeschau von Hennes & Mauritz während der Prêt-à-porter-Modewoche.

Leistbare Mode auf dem Pariser Catwalk

Leistbare Mode auf dem Pariser Catwalk

1/22

FRANCE PARIS FASHION WEEK

Helen Hunt

FRANCE PARIS FASHION WEEK

FRANCE PARIS FASHION WEEK

FRANCE PARIS FASHION WEEK

FRANCE PARIS FASHION WEEK

FRANCE PARIS FASHION WEEK

FRANCE PARIS FASHION WEEK

hm-fashion-show-ashley-olse.jpg

hm-fashion-show-pixie-geldo.jpg

hm-fashion-show-emma-robert.jpg

FRANCE PARIS FASHION WEEK

FRANCE PARIS FASHION WEEK

FRANCE PARIS FASHION WEEK

FRANCE PARIS FASHION WEEK

FRANCE PARIS FASHION WEEK

FRANCE PARIS FASHION WEEK

FRANCE PARIS FASHION WEEK

A model wears a creation for Thierry Mugler's Re…

A model presents a creation by designers Formichet

A model wears a creation by British fashion design…

A model wears a creation by British fashion design…

Zwischen den beiden Großereignissen brillierten interessante, junge Designer. Zum Beispiel zeigte abseits der großen Laufstege die junge Deutsche Stephanie Hahn ihr Label „22/4“ – zwei und zwei macht vier, männlich und weiblich ist eins. Sie verbindet diskreten Luxus mit Details aus der Männerschneiderei. Ein Thema, an dem die Mode offenbar nicht mehr vorbeikommt.

Der talentierte Jungdesigner Nicolas Andréas Taralis, Helmut Lang-Schüler mit österreichischen Wurzeln, zeigte eine coole Kollektion hauptsächlich in Schwarz. Alexis Mabillezeigte Romantisches, Gareth PughRecycling-Mode. Lässig die Kollektion von Marco Zaninifür Rochas.Nicolas FormichettiundSebastien Peignewarfen fürMuglerVergangenheit und Zukunft in einen Topf. Das Ergebnis: eine couturige Retro-Science-Fiction-Kollektion. Alexander Wangzeigte gute erste Designs, vor allem in Schwarz-Weiß, für Balenciaga.

Die Latte liegt nun hoch für die großen Namen: Karl Lagerfeld zeigt am Dienstag, tags darauf Marc Jacobs für Louis Vuitton.