© kba/10_zalando.jpg

Modetrend
02/27/2013

Designer bitten zur Musterung

Geometrische Formen und grafische Prints sind im Frühjahr en vogue.

von Jasmin Schakfeh

Monsoon…

Amicis…

Topshop.com…

Jakes…

Vila…

Zalando.at…

new Yorker…

Vero Moda…

H&M…

New Yorker…

H&M…

Accessorize…

Bijou Brigitte…

Accessorize…

Dolce & Gabbana…

asos.com…

zara…

Aldo…

Zara…

Salamander…

Blumenverzierungen in Kombination mit Karos und Streifen – ein wilder Muster-Mix zugegeben, aber der spannendste Trend der Saison. Die renommiertesten Designer bitten jetzt zur Musterung – und das von Kopf bis Fuß. Auf kaum einem Laufsteg fehlten die grafischen Formen und fantasie­vollen Prints.

Die atemberaubenden Kreationen von Modeschöpferin Mary Katrantzou, dem Österreicher Peter Pilotto oder auch dem Fashionlabel Erdem gelten dabei als Trend-Vorbilder. Mittlerweile dominieren auch bei Star-Designer Marc Jacobs dicke Streifen und herrliche Kreuzmuster. Und bei Marni und Prada beherrschen knallige Farben samt auffälliger Prints die Kollektionen. Bunt, frech und erfrischend – so schaut der Frühling aus. Doch das fordert von der Trägerin Mut. Prinzipiell gilt beim Patchwork-Look: erlaubt ist, was gefällt. Echte Musterschülerinnen beachten aber folgende Stylingregeln:

- Farben: Es ist ratsam bei diesem Modemix bei einer Farbfamilie zu bleiben. Wenn die dominante Farbe Magenta ist, sollte man – unabhängig von den Prints – zumindest bei Beerentönen bleiben. Kühle Töne, wie Aqua­farben oder erdige Couleurs sollten sich wie ein roter Faden durchziehen. Vice versa harmonieren warme Töne, wie Rot oder Orange, am schönsten miteinander.

- Schnitte: Je kräftiger die Farbwahl, desto schlichter sollte die Silhouette ausfallen. Ein greller Look ist durch simple Schnitte und Designs wie Skinny-Hosen, Kurz-Blazer, oder schlichte Bodycon-Kleider wirkungsvoller. Für den Berufsalltag sollte man den All-Over-Print mit einem unifarbenen Teil brechen – eine weiße Bluse oder ein schwarzer Blazer entschärfen den Mode-Mix.

- Schuhe: Zu den Schlankmachern zählt der Mustertrend nicht. High Heels sind ein Muss, sie strecken das gesamte Erscheinungsbild. Tragen Sie Pumps in gedeckten Farben, das wirkt tagsüber edel.

Der Trend ist gekommen, um zu bleiben. In London wurden die Herbst/Wintertrends 2013/14 präsentiert – nicht nur Maestro Tom Ford und Burberry Prorsum zeigten erneut mustergültige Kollektionen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.