Miranda Kerr plauderte gerade ein paar Beauty Secrets aus

© Brendon Thorne/Getty Images

Aussehen wie ein Topmodel
10/22/2015

Miranda Kerr verrät ihre Beauty-Geheimnisse

Das australische Topmodel plauderte seine teils ungewöhnlichen Schönheitsrituale aus.

von Maria Zelenko

Sie gehört nicht nur zu den erfolgreichsten Models der Welt, sondern führt auch ihr eigenes Beauty-Unternehmen "KORA Organics". Kein Wunder, dass Miranda Kerr so einige Beauty-Tipps und Tricks auf Lager hat. Diese verriet die 32-Jährige nun dem Beauty-Portal beauticate.com.

Eiskalte Duschen und Gurken-Masken

Ice Ice Baby: Nichts für schwache Nerven ist Mirandas Beauty-Routine unter der Dusche. Nachdem sie sich mit warmem Wasser gewaschen hat, dreht sie es zum Schluss eiskalt auf. Das tue der Kopfhaut gut und sorge für einen strahlenden Teint. Selbst im Winter verzichtet sie nicht auf diese Wechselduschen.

Lieblings-Produkte: Neben den Cremes & Co. aus ihrer eigenen Kosmetiklinie ist das Supermodel verrückt nach dem Lippenstift "Walk of Shame" von Charlotte Tilbury. Für Auftritte auf dem roten Teppich greift die Ex-Frau von Orlando Bloom am liebsten zur "Volume Effet Shocking Mascara" von Yves Saint Laurent. Zuhause verzichtet Miranda komplett auf Make-up.

Grüne Gesichtsmaske: "Man muss darauf achten, dass die Gurken eiskalt sind, bevor man sie reibt", verrät die Laufstegschönheit. Wenn ihre Augen müde und angeschwollen sind, legt sie zusätzlich gekühlte Gurkenscheiben auf die Augen.

Schön von innen: "Gesunde Haut ist schöne Haut", betont das Topmodel im Interview. Deshalb schwört die Mutter eines vierjährigen Sohnes nicht nur auf gute Hautpflege und qualitativ hochwertige Make-up-Produkte, sondern auch auf gesunde Ernährung (sie beginnt ihren Tag mit warmem Wasser mit Zitrone) und ausreichend Sport. Ihre regelmäßigen Meditations-Einheiten bringen ihre Augen zum Strahlen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare