Style
20.08.2018

Lena Gercke: "Habe keine Lust mehr auf retuschierte Bilder"

Auf ihrem Account postete das Model ein Foto ohne Make-up - weil sie perfekte Bilder mittlerweile satt hat.

Wer einen Blick auf den Instagram-Account von Lena Gercke wirft, wird mit viel Perfektion konfrontiert: Perfekte Figur, perfekte Haare, perfekte Zähne und perfekte Outfits. Dass nicht immer alles so ist, wie es scheint, weiß das deutsche Model. Seit sie 2015 die erste Staffel von "Germany's Next Topmodel" gewann, arbeitet die heute 30-Jährige erfolgreich im Mode-Business, wo Photoshop an der Tagesordnung steht, um schöne Frauen noch makelloser aussehen zu lassen.

"Unecht"

Das Nachbearbeiten von Fotos scheint Gercke jedoch mittlerweile satt zu haben. Auf ihrem Instagram-Account postete die Deutsche ein Selfie, auf dem sie ohne Make-up zu sehen ist. Darunter schrieb sie:  "Heute ist der Tag, an dem ich damit anfangen werde, mehr Bilder wie dieses zu posten. Kein Filter, keine Retusche, kein Photoshop. Einige von euch werden es hassen, andere werden es mögen. Aber das bin eben ich, das ist die Realität. Ich habe keine Lust mehr auf diese unechten, retuschierten Bilder, die überall zu sehen sind. Ehrlich zu euch zu sein und vor allem auch ehrlich zu mir selbst zu sein, ist das, was ich wirklich will. Entfolgt mir, wenn ihr solche Bilder nicht sehen möchtet, oder verwendet den Hashtag #therealme, wenn ihr diese Reise mit mir gehen wollt."

Lena Gercke ist nicht die einzige, die sich in der Scheinwelt, die mittels Filtern und Photoshop aufgebaut wird, nicht wohlfühlt. Plus-Size-Model Ashley Graham lässt sich von negativen Kommentaren zu ihren Instagram-Postings nicht entmutigen und postet auch Fotos, auf denen ihre Cellulite zu sehen ist. Vergangenes Jahr beschwerte sich Topmodel Emily Ratajkowski über die Nachbearbeitung ihrer Lippen und Brüste auf einem Magazin-Cover. Sie appellierte damals: " Ich hoffe, dass die Modeindustrie endlich lernen wird, dass sie damit aufhören muss, Dinge, die uns einzigartig machen, zu ersticken."