© Getty Images/iStockphoto/Ivan-balvan/iStockphoto

Style
07/25/2019

Influencerin beschwert sich: "Muss jetzt acht Stunden pro Tag arbeiten"

Seitdem Instagram ein neue Version testet, in der Likes nicht mehr sichtbar sind, gibt es scheinbar Angst vor mehr Arbeit.

Instagram testet derzeit eine neue Version aus, die so manchem Influencer schwer im Magen zu liegen scheint. In einigen Ländern, darunter Australien, können User aktuell nicht mehr sehen, wie viele Likes die Postings jener Influencer bekommen, denen sie folgen.

Interaktionsrate sinkt

Letzteren scheint die Umstellung nicht zu behagen. Konkret hat eine Person, die mit den sozialen Medien ihr Geld verdient, Sorgen, dass sie künftig immer acht Stunden pro Tag auf der Plattform arbeiten muss. Eine Influencerin rief anonym bei der australischen Radio-Show The Kyle and Jackie O Show und beschwerte sich dort über die sinkende Interaktionsrate, seitdem Instagram vergangene Woche das neue Feature vorstellte.

"Ich habe früher sechs Stunden täglich auf Instagram gearbeitet, jetzt arbeite ich acht Stunden pro Tag, weil die Likes weniger werden", sagte die Influencerin. Sie behauptet, dass ihr auf Instagram über 200.000 Menschen folgen. "Seit dieser Umstellung bekomme ich nur noch 1200 Likes pro Tag." Die sozialen Medien seien ein Vollzeitjob und sie habe auch eine andere Vollzeit-Anstellung.

 

Moderator Kyle Sandilands wollte genau wissen, wie die Frau ihr Geld auf Instagram verdient. "Für 1000 Likes bekommen wir ungefähr 1000 Dollar", erklärte die Influencerin. Die Bezahlung sei jedoch davon abhängig, mit welcher Firma man kooperiere.

"Wir wollen, dass sich Instagram weniger wie ein Wettbewerb anfühlt und wollen Druck rausnehmen", sagte Instagram-Chef Adam Mosseri vor einigen Wochen zu seiner Entscheidung. "Wir werden Dinge tun, die Menschen dazu veranlassen, Instagram weniger zu verwenden, wenn das bedeutet, dass wir für Sicherheit und ein gesünderes Umfeld sorgen." 

Die aktuell große Abhängigkeit von Instagram veranlasst immer mehr Influencer dazu, sich ein zweites Standbein aufzubauen. Die österreichische Bloggerin Vicky Heiler lancierte kürzlich ihr eigenes Modelabel. Ihre Kolleginnen Julia Fodor und Katharina Hingsammer werden im Herbst 2019 ein Nagelstudio mit integriertem Café eröffnen. Vicky Heiler im Interview mit freizeit: "Wenn Instagram morgen abgedreht wird, haben 95 Prozent meiner Kollegen inklusive mir keinen Job mehr. Ich wollte etwas schaffen, das langfristig erfolgreich ist."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.