© KURIER/Gruber

freizeit Mode & Beauty
12/05/2011

Enhaarung: Glatt ist nicht verkehrt

Haarlos: Der metrosexuelle Mann mag anderswo längst passé sein, in Österreichs Waxingstudios geht der Boom gerade erst los

von Martin Burger

Im Nachhinein ist man(n) immer gescheiter. Beim Sugaring im Nobelkosmetik-Studio "Sine Sine" in der Wiener Innenstadt reicht der KURIER-Reporter der Depiladora den behaarten Finger - und Frau Michele nimmt gleich den ganzen Unterarm. Die Enthaarerin rollt mit einer zähen, honigfarbenen Zuckermasse über die Haut. Fast schmerzfrei werden sämtliche Haare abgerollt. Die Haut bleibt am Körper. "Das ist Sugaring, wie fühlen Sie sich?"

Die Antwort liegt auf der Zunge. Da spricht aber bereits der Chef des Studios, Günther Rogi. Das ist der Mann, der die Zuckermasse mit Zitronensäure versetzt, damit sie zähflüssig bleibt.

Was die Herren in die Kabinen treibt? "80 Prozent unserer Kunden kommen wegen unserer Spezialität, der Enthaarung im Intimbereich."

Nun, so weit sind wir noch nicht. Eins ist jedoch gewiss: Männer jeden Alters und Berufs legen sich in Wien auf den Enthaarungstisch und überlassen ihren Körper einer Depiladora - sogar Theologen und Wetterfrösche waren schon da, berichtet Michele Manziano.

Sicher ist auch: Es dauert drei Wochen, bis die ersten weichen Haare die Rückkehr der heterosexuellen Männlichkeit ankündigen. "Aber so wie vorher wird ihr Arm nie mehr ausschauen", meint Rogi. Es bleibt Zeit, um zu überlegen, ob die Test-Enthaarung auf den Rest-Körper ausweitet werden soll. Rogi, der Schwärmer: "Es ist so ein urgeiles Bodyfeeling. Sowohl aktiv als auch passiv. Fragen Sie Ihre Partnerin!"

Metrosexualität, der Trend aus den 1990er-Jahren, beginnt in Österreich erst jetzt so richtig zu greifen. Um das festzustellen, genügt ein Blick in die Kartei des "Sine Sine". Dort gibt es rund 3000 Kunden, davon sind 2400 Wiederholungstäter. Zwölf Prozent sind Männer, "Tendenz steigend".

Wem leicht die Schamesröte ins Gesicht steigt, ist als Depiladora eine glatte Fehlbesetzung. Denn sollte beim intimen Waxing oder Sugaring bei einem der Kunden etwas anderes in die Höhe wachsen als das männliche Selbstwertgefühl, dann "ignoriere ich das", sagt Frau Michele. "Den Männern ist das peinlicher als mir". Günther Rogi muss etwas klarstellen: "Wir sind keine erotische Anstalt." Wer das missverstehe, bekomme Hausverbot. Da versteht der Kärntner keinen Spaß: "Das ist nicht part of the game."

Was ein Mann schöner is wie ein Aff, is ein Luxus? Das Komplettprogramm mit Achseln, Oberarmen, Bauch, Oberschenkel, Intimenthaarung (z.B. Brazilian Hollywood Man inklusive Pofalte), Schulter und Rücken kommt auf 179 €.

Akte Brusthaar

Woher rührt die neue Haarfreiheit der Österreicher? "Je höher entwickelt eine Gesellschaft ist, desto kahler und kindlicher wird sie", erklärt Enthaarungs-Experte Rogi. Meldungen, dass der Brustpelz auf die rote Liste der bedrohten Geschlechtsmerkmale gehört, sind jedenfalls übertrieben. Eine psychologische Studie der Universität des Saarlandes hat jüngst ergeben, dass Frauen jenseits der Wechseljahre nach wie vor auf Männer des Typs Adriano Celentano stehen.

In den Kabinen des "Sine Sine" läuft das Tagesgeschäft wie geschmiert. Durch die hohen Fenster zur Straße können Passanten einen Blick auf die rein weibliche Belegschaft in ihren eng anliegenden weißen Schürzen werfen. Rogi: "In fünf Jahren sind wir in Österreich so weit, dass ich einen Mann als Depilator anstelle. Eins weiß ich aber: Von einem Hetero-Mann lässt sich keiner meiner Kunden angreifen."

Wussten Sie, ...

... dass Radler seit jeher haarlose Haxen zeigen, während das glatte Bein bei Kickern verpönt ist?

... dass Kosmetikstudiobetreiber Günther Rogi auch nur eine halbe Stunde am Tag im Bad verbringt? Damit ist er unterdurchschnittlich. Der typische Österreicher braucht für seine Morgentoilette nämlich 48 Minuten. Frauen verbringen noch mehr Zeit im Bad als Männer, 54 Minuten.

... dass nach der Schamlippenverkleinerung und G-Punkt-Aufspritzung für die Frau das Penis-Tuning für den Mann kommt? Penisvergrößerungen liegen auf dem siebten Platz der schönheitschirurgischen Eingriffe bei Männern, berichtet Die Welt. Am häufigsten lassen sich Männer Fett absaugen.

... dass Nena in den 1980er-Jahren zum Song "Ich werd' verrückt, wenn's heut passiert" die Arme hochriss und ihre dunkle Achselbehaarung präsentierte - und sich niemand daran stieß?

... dass der Feldzug gegen die Körperbehaarung zur gleichen Zeit in den USA begann?

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.