Style
22.08.2018

Dieses Schmuckstück sieht man derzeit an allen Modeprofis

Ob aus dem Urlaub mitgebracht oder im Internet bestellt - Ketten und Armbänder mit Muscheln feiern ihr Comeback.

Wer heuer in Italien, Spanien oder Griechenland Urlaub gemacht hat, wird sie auf Märkten und in kleinen Shops in der Altstadt des Öfteren gesehen haben: Ketten und Armbänder, die mit Muscheln verziert wurden. In den vergangenen Jahren als Mitbringsel für sich und die Familie gekauft und dann meist in der Schmuckschatulle verstaubt, hat sich der maritime Schmuck dieses Jahr zu einem der größten Accessoire-Trends entwickelt.

Auf Instagram sind die Schmuckstücke derzeit an den Hälsen und Armen zahlreicher Blogger zu sehen. Auf ihrem Account zeigt Chiara Ferragni, erfolgreichste Mode-Bloggerin der Welt, wie sie Muscheln trägt. Die Italienerin kombiniert ihre Kette zu Bikinis und Outfits mit tropischem Muster. Auch ihr Verlobter Fedez trägt ein ähnliches Schmuckstück im gemeinsamen Urlaub auf Ibiza.

Blogger-Kollegin Gilda Ambrosio trägt ihre Muschelkette im Lagenlook: An ihrem Hals baumelt beim Schnappschuss vom Sonnenbad zusätzlich eine lange Kette mit einem Hai-Anhänger.

Dass Muschelketten sich nicht nur am Meer, sondern auch in der Großstadt gut machen, zeigt eine der bekanntesten Mode-Bloggerinnen aus New York, Leandra Medine. Die 29-Jährige postete auf ihrem Instagram-Account eine auffällige Kette mit bunten Muscheln, die sie zu einer dünnen Bluse kombinierte. Ganz nach dem Motto: Kann ich nicht ans Meer, kommt das Meer eben zu mir.

Wer sich ebenfalls mit Muscheln schmücken möchte, wird bei kleinen Labels besonders schnell fündig. Die Firma Wald Berlin fertigt per Hand außergewöhnliche Stücke, die teils zusätzlich mit Perlen versehen sind, an. Das Label Tohum arbeitet nicht nur mit echten Muscheln, sondern setzt bei seinen Entwürfen auf vergoldete Versionen.