Style
12.02.2017

Das Parfum, das den neuen Look begleitete

Zeitgleich mit der ersten Kollektion lancierte Christian Dior seinen Haute Couture-Duft.

Seinen Kundinnen noch nie dagewesene Schnitte zu präsentieren, war Christian Dior nicht genug. Gleichzeitig mit seinem New Look brachte der Visionär 1947 auch sein erstes Parfum auf den Markt.

Sein ältester Freund Serge Heftler-Louiche schlug ihm noch vor Eröffnung des Hauses vor, die Gesellschaft " Parfum Christian Dior" ins Leben zu rufen. Eine Szene im Atelier des Modemachers inspirierte diesen zum Namen seines heute weltberühmten Dufts. Dior arbeitetete gerade mit seiner Muse Mitzah Bricard an neuen Outfits, als seine jüngere Schwester Catherine den Salon betrat. "Da ist ja Miss Dior", rief die Beraterin – und der Name seines ersten Couture-Parfums war gefunden.

Blumig statt schwer

Mit der Wahl der Inhaltsstoffe tanzte der Franzose, wie auch mit seiner Mode, bewusst aus der Reihe. Einen Duft wie die Liebe sollten die Parfumeure Paul Vacher und Jean Charles für ihn kreieren. Zu einer Zeit, als pudrige und schwere Düfte populär waren, entwickelten diese ein Chypre-Parfum, welches mit seiner Kombination aus Bergamotte und floralen Noten bei den Damen sofort für Aufmerksamkeit sorgte. Genau wie der New Look, den es begleitete, löste es eine Revolution aus.

Bis heute werden die Mairosen und der Jasmin, die für die Herstellung des ersten Dior-Parfums und dessen Nachfolger benötigt werden, in Grasse angebaut. Christian Dior hätte der einzigartige Garten bestimmt gefallen. Schließlich wusste der Blumenliebhaber bereits 1947: "Das Parfum ist die unverzichtbare Ergänzung einer weiblichen Erscheinung. Es ist der Finishing Touch eines Kleids."