© Getty Images/iStockphoto/yuran-78/iStockphoto

Style
08/07/2019

Beautykiller Flugzeug: Warum ein Flug schlimmer als das Solarium ist

Reisen geht nicht spurlos an der Haut vorbei. Wie unser größtes Organ in der Kabine geschützt werden kann.

von Maria Zelenko

Die meisten spüren den Unterschied bereits nach kurzer Zeit an Bord: Die Gesichtshaut spannt, die Hände werden trocken und die Lippen rissig. Schuld ist die geringe Luftfeuchtigkeit hoch über den Wolken. "Bei den meisten Flugzeugen wird die Kabinenluft währen des Fluges über die Triebwerke aufgenommen", erklärt Leonhard Steinmann von Austrian Airlines. "Die Luft in Höhen von 10.000 Metern und mehr ist sehr trocken." Das wirke sich natürlich auch auf das Klima im Inneren der Maschine aus.

Bevor die Außenluft in die Kabine geleitet wird, wird sie von speziellen Filtern gereinigt und die Feuchtigkeit künstlich erhöht. Dank dieser Maßnahmen kommt die Austrian Airlines auf rund 20 Prozent Wasserdampfgehalt in der Luft. Bei anderen Fluggesellschaften sind es gerade einmal zehn Prozent.