© REUTERS/ANDREW KELLY

Stars
07/03/2020

Zu früh geprotzt? Kardashian laut "Forbes" doch keine Milliardärin

Nach einem lukrativen Beauty-Deal bezeichnete Kanye West seine Frau Kim als Milliardärin.

von Elisabeth Spitzer

Hat Kanye West da etwa zu früh mit dem Reichtum seiner Ehefrau Kim angegeben? Auf Twitter hatte der Rapper erst am Dienstag ein Bild gepostet, das er mit einer Hommage an seine Gattin versah: “Ich bin so stolz auf meine wunderschöne Frau Kim Kardashian, weil sie jetzt offiziell Milliardärin ist. Du hast die wildesten Stürme überstanden und Gott scheint auf dich und unsere Familie.”

"Forbes" widerspricht Kanye West

Fans fanden das prahlerische Gehabe ohnehin schon peinlich. "Kim, Menschen sterben", hatte ein Follower zum Beispiel geschrieben. "Verteile deinen Reichtum. Niemand braucht eine Milliarde."

Jetzt wird es noch ein bisserl peinlicher: Laut Forbes ist Kim Kardashian nämlich offiziell keine Milliardärin, sondern “nur” Multimillionärin. Ihr Vermögen soll rund 900 Millionen Dollar (ca. 800 Millionen Euro) betragen. Knapp daneben ist aber auch vorbei.

West hatte mit Kardashians Wohlstand geprotzt, nachdem der Schönheits-Konzern Coty, hinter dem auch die deutsche Milliardärsfamilie Reimann steckt, mit zwanzig Prozent in die Beauty-Linie von Kardashian eingestiegen ist.

Auch die Financial Times hatte zunächst berichtet, dass Coty für diesen lukrativen Deal 200 Millionen Dollar hinblättern wird, was den Wert von Kardashians Marke "KKW Beauty" auf eine Milliarde Dollar steigen würde. Zum Milliardärsstatus fehlen dem luxusverwöhnten Reality-Star laut Forbes aber auch nach dem Mega-Deal noch 100.000 Dollar.

aber auch nach dem Deal noch 100.000 Dollar.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.