Stars
07.10.2018

Woody Harrelson: Wem er zwei seiner größten Rollen wegschnappte

Für die Hauptrollen in zwei von Harrelsons größten Filmerfolgen war eigentlich ein anderer Hollywoodstar vorgesehen.

Als Sohn von Schauspieler Martin Sheen hatte Charlie Sheen die besten Voraussetzungen, um in Hollywood Karriere zu machen. Zumindest hatte er keine Probleme damit, an gute Rollenangebote heranzukommen - weswegen er sich oft wählerisch gab. In der Kyle and Jackie O Show enthüllte der 53-Jährige nun, dass er gleich zwei Top-Rollen in Hollywood-Kassenschlagern ablehnte, die später von Woody Harrelson besetzt wurden.

"Habe ihm geholfen, seine Karriere aufzubauen"

"Der eine war wirklich erfolgreich und brachte viel Geld ein", sagte Sheen. "Der Film hieß 'Weiße Jungs bringen’s nicht'".

Harrelson war 1992 in der Sport-Komödie an der Seite von Wesley Snipes zu sehen. Der Film gehörte neben "Natural Born Killers" zu Harrelsons größten Kinoerfolgen in den 90ern.

Später habe Sheen nach eigenen Angaben die Hauptrolle in "Ein unmoralisches Angebot" abgelehnt. Auch diese Rolle habe sich Harrelson geschnappt.

In dem Drama aus dem Jahr 1993 gab der heute 57-Jährige Demi Moores Ehemann. Das Paar geht auf das Angebot eines Milliardärs (gespielt von Robert Redford) ein, der eine Million Dollar für eine Nacht mit Harrelsons Filmehefrau Moore bietet - was schließlich ihre Ehe zerstört. Der Film war ein internationaler Publikumserfolg und spielte in den USA knapp 106 Millionen Dollar und international rund 160 Millionen Dollar ein.

"Meine Freunde sagen mir, Woody sollte mir Rosen schicken, weil ich ihm geholfen habe, seine Karriere aufzubauen", scherzte Sheen.

Zu der Zeit, als Harrelson "Weiße Jungs bringen's nicht" und "Ein unmoralisches Angebot" drehte, war Charlie Sheen, der vor allem mit seiner Hauptrolle in dem preisgekrönten Anti-Kriegsfilm "Platoon" (1986) Beachtung fand, mit den Dreharbeiten zu den Komödien "Hot Shots" und "Hot Shots 2" beschäftigt. Seitdem ist er vor allem als Komödiendarsteller in den "Scary Movie"-Filmen tätig gewesen und wechselte dann als Comedy-Star mit "Two and a Half Men" und "Anger Management" ins Serienfach.