© EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

Stars
12/18/2019

Wollte sich nicht singen hören: Adam Driver brach Interview ab

Weil der "Star Wars"-Star es nicht erträgt sich selbst zu hören, ging er kurzerhand einfach.

Viele mögen es nicht, die eigene Stimme auf Aufnahmen zu hören. Gerade Gesangseinlagen stellen erfahrungsgemäß oft einen Quell peinlicher Berührtheit dar. Dass dies jedoch auch auf Schauspieler Adam Driver ("Star Wars") zutrifft, verwundert. Der 36-Jährige soll ein Interview abgebrochen haben, nachdem man ihm eine Gesangseinlage aus seinem neuen Netflix-Film "Marriage Story" vorspielte.

Berichten zufolge verließ Driver sein Interview mit der Radiomoderatorin Terry Gross, nachdem er erklärt hatte, dass er es nicht ertrage, sich selbst zu hören oder seine Arbeit anzuschauen. Laut The Daily Beast wurde Gross' Team über die Bedenken von Driver informiert und ihm geraten, die Kopfhörer abzunehmen, sobald der Clip abgespielt wurde. Der ausführende Produzent der Radiosendung "Fresh Air", für die das Interview aufgezeichnet wurde, sagte, dass der Schauspieler "während der Wiedergabe eines Clips aus dem Film einfach gegangen" sei. "Wir verstehen nicht wirklich, warum er gegangen ist", heißt es.

Bereits 2015 ließ Driver gegenüber Gross anklingen, dass er seine Aufnahmen nicht hören möchte. "Ich möchte nicht das schlechte Schauspiel hören, das wahrscheinlich während dieses Clips passiert", scherzte er damals. Generell hasse er es, sich Filme oder Tonaufnahmen von sich selbst zu Gemüte zu führen. "Ich wünsche mir dann immer, Sachen zu verändern, aber das kann ich nicht. Und dann mach ich alle um mich herum verrückt mit Dingen, die ich ändern möchte", erklärte der "Star Wars"-Star.

Bleibt abzuwarten, ob Adam Driver sich seinen neuesten Film, "Star Wars: Rise of Skywalker", ebenfalls nicht anschaut. Aber er weiß ja auch, wie die Saga ausgeht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.