© REUTERS/Brian Snyder

Stars
01/03/2020

Weitere Klage gegen Schauspieler Kevin Spacey fallengelassen

Seit Herbst 2017 waren in mehr als 30 Fällen Vorwürfe zu sexuellen Übergriffen und Belästigungen laut geworden.

Eine weitere Klage wegen sexueller Belästigung gegen den US-Schauspieler Kevin Spacey (60) ist fallengelassen worden. Die Nachlassverwaltung eines Mannes aus Los Angeles, der im September im Alter von 62 Jahren gestorben war, zog eine Klage gegen den Schauspieler zurück, wie Spaceys Anwältin der New York Times sagte.

Der Physiotherapeut hatte Spacey im vergangenen Jänner beschuldigt, ihn bei einer Massage unangemessen berührt zu haben. Im vergangenen Sommer hatte bereits ein Schauspieler eine Klage gegen Spacey zurückgezogen. Der Mann hatte Spacey beschuldigt, ihn in einem Restaurant auf der Insel Nantucket betatscht zu haben.

Zahlreiche weitere Menschen beschuldigen Spacey seit einiger Zeit ebenfalls sexueller Übergriffe, der oscargekrönte Schauspieler, der vor allem mit der Serie "House of Cards" weltweit berühmt geworden war, tritt seitdem kaum noch öffentlich auf. Zu Weihnachten hatte er sich allerdings mit einer bizarren Videobotschaft zurückgemeldet, in der er fröhliche Weihnachten gewünscht und verkündet hatte, dass es möglich sei, Gegner "mit Freundlichkeit" fertigzumachen.

Spaceys Karriere liegt weitgehend brach. Sein Auftritt in dem Film "Alles Geld der Welt" (2017) von Regisseur Ridley Scott wurde herausgeschnitten. Der Streaming-Dienst Netflix kündigte die Zusammenarbeit mit Spacey für "House of Cards" auf.