© Photo Press Service

Stars
09/17/2018

Was wurde eigentlich aus "Karate Kid" Ralph Macchio?

Die Kult-Rolle des Daniel LaRusso, die ihn zum Teeniestar der 1980er-Jahre machte, blieb bisher sein größter Erfolg.

von Hillevi Hofmann

Im Jahr 1984 schlüpfte Schauspieler Ralph Macchio (56) zum ersten Mal in die Rolle des "Karate Kid" Daniel LaRusso. Mit dem erfolgreichen Dreiteiler wurde der Schauspieler über Nacht weltberühmt. Seine erste Kinorolle hatte er zuvor in Francis Ford Coppolas Kultfilm "Die Outsider" an der Seite von Tom Cruise, Matt Dillon und Rob Lowe.

"Karate Kid" zählt bis heute zu den beliebtesten Teeniefilmen der Achziger. Der Film hat aufgrund seiner anhaltenden Beliebtheit heuer sogar ein Serien-Reboot namens "Cobra Kai" bekommen.

1984 schlüpfte Ralph Macchio zum ersten Mal in die Paraderolle seines Lebens. Nach dem erfolgreichen ersten Film folgten 1986 und 1989 die Fortsetzungen um den Karateschüler und seinen Lehrmeister Mister .

Danach konnte er nur noch teilweise größere Rollen an Land ziehen, unter anderem an der Seite von Scarlett Johansson und Anthony Hopkins in "Hitchcock". In den letzten Jahren war er nur noch in kleinen Rollen in Serien wie, "How I Met Your Mother" oder "Criminal Intent" zu sehen. Zuvor schwang er noch in der amerikanischen Tanzshow "Dancing with the Stars" das Tanzbein.

Macchio ist seit 1987 mit seiner Jugendliebe  Phyllis Fierro verheiratet, das Paar hat zwei Kinder.