© Ron Galella, Ltd./Ron Galella Collection via Getty Images

Stars
09/19/2020

Flauten und Zusammenbrüche: Was aus den jüngsten Emmy-Nominierten aller Zeiten wurde

Am 20. September finden die Emmy-Awards 2020 statt - ein Anlass, um die jüngsten Nominierten aller Zeiten Revue passieren zu lassen.

Am 20. September laufen zum 72. Mal die Emmy Awards über die Bühne. Die Nominierungen wurden bereits am 14. Juli 2020 bekanntgegeben.

Der Emmy Award ist der bedeutendste Fernsehpreis der USA, der seit 1949 jährlich in 91 Kategorien vergeben wird. Zu den jüngsten Nominierten zählt dieses Jahr Newcomer Paul Mescal. Der 24-jährige Ire wurde für seine außergewöhnliche Leistung in einer männlichen Hauptrolle für die Hulu-Serie "Normal People" nominiert.

Die 24-jährige Zendaya Maree Stoermer Coleman darf auf eine Auszeichnung als beste Hauptdarstellerin hoffen. Sie begeisterte das Publikum in der HBO-Serie Euphoria, in der sie in der Rolle der "Rue" brillierte.

Die beiden sind aber bei weitem nicht die jüngsten Schauspieler, die jemals für einen Emmy-Award nominiert wurden. Hier ein Blick auf einige der jüngsten Emmy-Anwärter aller Zeiten:

Millie Bobby Brown

Millie Bobby Brown, inzwischen 16, wurde erstmals 2017 für einen Emmy-Award nominiert. Sie war gerade einmal 13 Jahre alt, als ihr die Rolle der Eleven in der Netflix-Serie "Stranger Things" eine Nominierung einbrachte. Im Jahr darauf wurde die Britin erneut für den Emmy-Award vorgeschlagen, ging aber beide Male leer aus. "Stranger Things" wurde dennoch zum Sprungbrett für den vielversprechenden Nachwuchsstar.

Keisha Knight Pulliam

Keshia Knight Pulliam, heute 41, wurde 1986 für ihre ausgezeichnete Performance als "Herausragende Nebendarstellerin" in der Comedy-Serie "The Cosby Show" nominiert, wo sie als Rudy Huxtable - die jüngste Tochter der Familie Huxtable - das Publikum zum Lachen brachte. Das machte Keshia Knight Pulliam zur jüngsten Emmy-Nominierten aller Zeiten. Sie wird als Nr. 19 in der VH1-Liste der "100 Greatest Kid Stars" geführt.

Keisha Knight Pulliam

Heute sieht die US-amerikanische Schauspielerin jamaikanischer Herkunft übrigens so aus. Die große Filmkarriere blieb für sie trotz des frühen Ruhms leider aus. Ende der 1980er konnte sie zwar noch einige Hauptrollen (u.a. in "Polly - Ein Engel auf Erden") ergattern, prestigeprächtige Rollen blieben danach aber aus. Zuletzt war sie 2013 in einer Episone der Serie "Orange Is The New Black" zu sehen.  

Malcolm-Jamal Warner

Ebenfalls für seine Rolle in der "Cosby Show" wurde im Jahr 1986 der ehemalige Teenie-Star Malcolm-Jamal Warner nominiert. Er gab in der Serie Rubys älteren Bruder Theo Huxtable, den er insgesamt acht Jahre lang mimte.

Malcolm-Jamal Warner

Später zog es den inzwischen 50-Jährigen trotz Rollenangeboten (derzeit ist er in der Fernsehserie "Atlanta Medical" zu sehen), auch hinter die Kamera. Bereits in der Bill Cosby Show führte er bei fünf Folgen Regie, das erste Mal 1990. Zudem ist er als Produzent tätig. Der vielseitig begabte Warner ist außerdem Frontman der Jazz-Band "Miles Long", die er von seinem eigenen Musiklabel "Wonder Factory" produziert. Privat war er von 2010 bis 2013 mit der Schauspielerin Regina King liiert, die er bereits seit den 1980ern kennt.

Claire Danes

Ihre erste Emmy-Nominierung erhielt Schauspielerin Claire Danes mit 16 Jahren für ihre Rolle in der Fernsehserie "Willkommen im Leben", die das Leben der 15-jährigen Angela Chase, gespielt von Danes, porträtiert. 1995 wurde die New Yorkerin als "Herausragende weibliche Hauptrolle" nominiert. Sie ging leider leer aus. Dafür bekam Danes im selben Jahr einen "Golden Globe" für ihre Darstellung der Angela.

Claire Danes

Durch Filmrollen wie "Romeo und Julia" an der Seite von Leonardo DiCaprio wurde sie in den 1990ern schnell zum angesagten Teenie-Star und konnte sich auch als Erwachsene in der Filmfabrik beweisen. Danes wurde auch vielfach ausgezeichnet. 2012 und 2013 konnte sie unter anderem für die Serie "Homeland" zwei Jahre hintereinander einen Emmy einheimsen. Das Privatleben der 41-Jährigen verlief zum Teil turbulent. So datete Danes unter anderem Schauspieler Matt Damon, Musiker Ben Lee sowie Schauspieler Billy Crudup. 2009 heiratete sie ihren Schauspielkollegen Hugh Dance, mit dem sie zwei Söhne hat.

Frankie Muniz

Als 15-Jähriger wurde Frankie Muniz für die Hauptrolle des Malcolm in der Serie "Malcolm mittendrin" nominiert. Seine komödiantisches Talent brachte ihm 2001 und 2002 auch zwei "Golden Globes"-Nomnierungen für die Rolle ein. Heute ist Muniz, der mit vollem Namen übrigens Francisco James Muñiz IV heißt, 34. Trotz des frühen Ruhms in Hollywood verschlug es ihn dann aber in eine ganz andere Richtung.

Frankie Muniz

Nach dem Ende von "Malcolm mittendrin" gab Muniz 2006 bekannt, dass er einen Zweijahres-Vertrag bei Jensen Motorsport unterschrieben habe. Noch im selben Jahr begann er seine Laufbahn als Rennfahrer in der amerikanischen Formel BMW. Von 2010 bis 2012 war Muniz außerdem in der Band "You Hang Up" als Schlagzeuger aktiv. Später machten ihm gesundheitliche Probleme zu schaffen: 2012 erlitt der Schauspieler einen ersten leichten Schlaganfall. Im Jahr darauf einen zweiten. 2017 wurde bekannt, dass Muniz durch weitere kleinere Anfälle Teile seines Gedächtnisses verloren hatte und sich kaum noch an seine Zeit bei "Malcolm mittendrin" erinnern kann.

Melissa Sue Anderson

Melissa Sue Anderson war schon als junges Mädchen hochintelligent, was dazu führte, dass sie einen vorzeitigen High-School-Abschluss machen durfte. Auf Drängen ihres Tanzlehrers, der in Anderson großes Potenzial sah, engagierten ihre Eltern einen Agenten für sie. Nach einigen Werbespots und Gastauftritten wurde sie von Michael Landon für die Serie "Unsere kleine Farm" engagiert. 1978 wurde Anderson im Alter von 16 Jahren für ihre Rolle der Mary Ingalls in der beliebten Fernsehserie als beste Hauptdarstellerin für einen Emmy nominiert.  

Melissa Sue Anderson

Heute ist die in Kalifornien geborene Schauspielerin 57 (Foto von 1989). Nach ihrem Ausstieg aus der Serie war sie als Schauspielerin zwar in vielen weiteren Serien und Filmen zu sehen, an den Erfolg von "Unsere kleine Farm" konnte sie allerdings nicht anknüpfen. 1979 erhielt sie zwar noch einen Emmy Award für ihre Rolle in "Which Mother Is Mine?", verschwand dann jedoch von der Bildfläche. Seit 1990 ist Melissa Sue Anderson mit dem Produzenten und Drehbuchautor Michael Sloan verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hat. Mit ihrer Familie lebt sie seit Jahren in Kanada.

Fred Savage

Vielen ist Fred Savage als "Kevin Arnold" im Gedächtnis geblieben, den er seit seinem 12 Lebensjahr in der TV-Serie "Wunderbare Jahre" mimte. Mit 13 Jahren wurde er erstmals für einen Emmy nominiert, mit 14 folgte eine weitere Nominierung für seine Darstellung des Vorstadt-Teenagers. Nach dem Serien-Aus studierte der heute 44-Jährige an der Standford-Universität, wo er 1999 sein Studium abschloss.

Fred Savage

2002 ergatterte er dann eine größere Nebenrolle in "Austin Powers II", arbeitet inzwischen aber hauptsächlich als Regisseur - unter anderem für die Disney-Comedyserie "Neds ultimativer Schulwahnsinn". 2006 spielte Savage die Hauptrolle in der amerikanischen Sitcom "Crumbs", die aber nach nur 13 Folgen abgesetzt wurde. Seit 2004 ist der ehemalige Kinderstar mit seiner Jugendliebe Jennifer Stone verheiratet, mit der er einen Sohn hat.

Kristy McNichol

Die am 11. September 1962 geborene Kristy McNichol erlangte  durch ihre Rolle als Buddy Lawrence in der Fernsehserie "Eine amerikanische Familie" internationale Berühmtheit, für die sie 1976 engagiert wurde. 1977 wurde die Kalifonierin erstmals mit einem Emmy für ihre Darstellung der "Buddy" ausgezeichnet. Damals hatte sie doppelten Grund zur Freude: Die Auszeichnug erfolgte just an ihrem 15. Geburtstag. 1979 durfte sie sich als 17-Jährige noch einmal über einen Emmy-Award freuen. 

Kristy McNichol

Kristy McNichol, sie sich als lesbisch geoutet hat, ist heute 58 Jahre alt. Ihre Karriere begann zwar vielversprechend, 1982 erlitt sie beim Dreh des Films "Klassemädchen", in dem sie die Hauptrolle spielte, jedoch einen Nervenzusammenbruch. Daraufhin unterzog sich McNichol einer Psychotherapie. Den Zusammenbruch begründete der ehemalige Kinderstar später mit der pausenlosen Arbeit und dem Druck, den seine Mutter auf ihn ausgeübt habe. Außerdem habe McNichol die alleinige finanzielle Verantwortung für ihre Familie zu schaffen gemacht. Nach dem Vorfall trat die Schauspielerin zunächst beruflich etwas kürzer, war aber unter anderem in der Serie "Harrys Nest" in einer der Hauptrollen zu sehen. 1992 beendete sie ihr Engagement jedoch wegen erneuter psychischer Probleme. 1998 zog sich McNichol endgültig aus dem Filmgeschäft zurück und unterrichtete dann an einer Privatschule in Los Angeles Theaterwissenschaft und Drama.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.