Sylvie Meis ist nicht mehr in der "Supertalent"-Jury.

© RTL

Stars
05/21/2019

Durch Jüngere ersetzt: "Supertalent"-Aus für Sylvie Meis

Erst letztes Jahr kehrte die Moderatorin in die "Supertalent"-Jury zurück. Jetzt macht eine jüngere Kollegin ihren Ex-Job.

Vergangenes Jahr kehrte Moderatorin Sylvie Meis (41) nach sechsjähriger Pause in die "Supertalent"-Jury zurück. Lange sollte ihr dortiges Engagement aber nicht dauern: Meis wird in der neuen Staffel durch Sängerin Sarah Lombardi (26) ersetzt.

Meis gibt sich tapfer: "Bin allen Beteiligten dankbar"

Die gebürtige Holländerin zeigt sich angesichts ihres Jobverlusts jedoch gefasst .

"Als das Team von 'Das Supertalent' vor etwa einem Jahr zu mir kam und fragte, ob ich 2018 noch einmal den Jury-Job antreten wolle, habe ich keine Sekunde gezögert. Noch einmal Teil dieses wunderbaren Teams gewesen zu sein, hat mir unglaublich viel bedeutet. Ich bin allen Beteiligten und besonders Dieter Bohlen so unglaublich dankbar dafür!", sagte Meis zur deutschen BILD.

Sie nehme es dem Sender nicht übel, dass nun eine andere den Job machen wird. Es sei nicht unüblich, dass TV-Verträge jährlich verhandelt werden. RTL möchte dieses Jahr jemand anders in der Jury haben, so das Model.

"Finde es toll, dass Sarah nun folgt"

"Ich finde es toll, dass Sarah nun folgt", erklärte Sylvie. "Sie ist eine lebensfrohe, authentische und sympathische Frau, die ich sehr schätze. Ich wünsche ihr von ganzem Herzen nur das Beste und bin mir sicher, dass sie genau so viel Spaß haben wird, wie ich immer hatte."

Es ist nicht das erste Mal, das Sylvie Meis im TV durch eine Jüngere ersetzt wird. Auch bei der RTL-Show "Let's Dance" hatte Meis das Nachsehen. Dort moderiert seit 2018 Kristall-Erbin Victoria Swarovski (25) an ihrer Stelle.

Damals verriet Meis in ihrer TV-Show "Sylvies Dessous Models", dass sie nach ihrem Moderations-Aus bei der Show aus allen Wolken gefallen sei. "Ich habe es geliebt und hatte nicht erwartet, dass ich es plötzlich nicht mehr moderieren darf, und das war schon für mich ein Moment, wo ich richtig geweint habe", gestand das Model.