© APA/AFP/GETTY IMAGES/FRAZER HARRISON

Stars
12/08/2019

Warum Keanu Reeves' Freundin ihre Haare nicht färbt

Künstlerin Alexandra Grant fiel bei ihrem "Pärchen-Debüt" mit Dauersingle Reeves durch ihre silberne Haarpracht auf.

Als Hollywoodstar Keanu Reeves (55) und Künstlerin Alexandra Grant (46) Anfang November quasi stillschweigend und nur händchenhaltend ihre Beziehung bekannt gaben, stand das Internet kurz vor dem Kollaps. Zum ersten Mal seit zwanzig Jahren präsentierte der "Matrix"-Star eine feste Freundin an seiner Seite. Noch dazu fiel Alexandra Grant durch ihre natürlich grauen Haare auf, bei denen so mancher erst beim zweiten Hinschauen merkte, dass es sich nicht um Helen Mirren handelte.

Viele fanden, das weiße Haupt würde über Grants Alter von 46 Jahren hinaustäuschen. Doch die Künstlerin trägt ihre natürliche Farbe sehr selbstbewusst und voller Stolz. Das hat auch eine starke gesundheitliche Komponente, wie sie nun auf Instagram verriet.

Haarfarbe und Brustkrebs

Am Donnerstag postete die Künstlerin einen Beitrag über eine Studie, die dauerhafte Haarfarbe in einen Kontext mit der Wahrscheinlichkeit von Brustkrebs stellt. Dieses sei besonders bei schwarzen Frauen drastisch erhöht, will die Studie herausgefunden haben.

Grant selbst habe ihre Haare "auf dem Weg in jeder erdenklichen Farbe gefärbt", seit sie mit Anfang 20 ergraut sei. Irgendwann habe sie allerdings nicht mehr tolerieren können, sich selbst deswegen toxischen Stoffen auszusetzen. "Ich liebe und unterstütze, dass jede Frau wählen kann, wie sie in jedem Alter aussehen möchte. Aber / und, wenn Frauen aufgrund von Schönheitsstandards untergehen, dann müssen wir über diese Schönheitsstandards sprechen", schrieb Grant zu dem Screenshot.