Stars
05.12.2011

Vonn-Trennung: Das Ende eines Gewinner-Teams

Vorige Woche reichte Thomas die Scheidung von Ski-Superstar Lindsey Vonn ein. Die Details.

Der Ski-Zirkus hat gerade erst so richtig begonnen und der Darling der Piste ließ gleich zu Beginn eine Bombe platzen. Sonntag bestätigte Lindsey Vonn rund ums Rennen in Aspen (Colorado) die Trennungsgerüchte: "Ja, es stimmt. Mit großen Bedauern gebe ich bekannt, dass Thomas und ich den Scheidungsprozess eingeleitet haben."

Die Gerüchte tauchten deshalb auf, weil die 27-Jährige nicht wie gewohnt mit ihrem Ehemann, der auch ihr PR-Berater war, zu den Bewerben kam. Wie nun weiters bekannt wurde, war es der 36-Jährige, der vergangenen Montag die Scheidung einreichte, und nicht sie. "Das ist ein extrem schwieriger Moment in meinem Leben und ich hoffe, dass die Medien und meine Fans in dieser Angelegenheit mein Privatsphäre respektieren", erklärte Vonn.

Wie geht es mit Vonns Karriere weiter?

Wo das Ex-Paar nun offiziell wohnt, ist noch unklar. Denn die Vonns, die am 29. September 2007 geheiratet haben, lebten großteils in Tirol. Bis 2009 in Kirchberg, ab da in Kaprun. Wie geht es nun weiter mit Lindseys BilderbuchKarriere, wenn eine für sie so wichtige Stütze wie Thomas, einst auch Skirennläufer, wegfällt? Auch dazu äußerte sich die amerikanische Ski-Olympia-Siegerin bereits: "Ich werde weiterhin von den Trainern des US-Skiteams betreut und freue mich darauf, mich den Rest der Saison mit der Konkurrenz zu messen."

Apropos Konkurrenz

Die gescheiterte Ehe ist derzeit nicht die einzige Baustelle im Leben der schönen Blondine. Auch ihre Freundschaft mit Kollegin Maria Höfl-Riesch sei schon lange unterkühlt. Und mit ihrem Vater spricht Lindsey seit 2006 angeblich kein Wort mehr, denn dieser war von Anfang an gegen die Ehe mit Thomas.

Die als Lindsey Kildow in Minnesota geborene Vonn und der US-Exrennfahrer hatten im September 2007 geheiratet und galten seitdem im Renngeschehen als unzertrennlich. Die Siegerin von 42 Weltcuprennen hat es durch ihre Erfolge aber auch ihre Auftritte auf dem Gesellschaftsparkett als eine von ganz wenigen Alpinskifahrerinnen geschafft, weit über die Skiszene hinaus bekannt zu werden.

Vor kurzem gewann Vonn den Riesentorlauf in Sölden und gehört seitdem dem exklusiven Kreis von nur fünf Rennfahrerinnen an, die Weltcuprennen in allen fünf Einzeldisziplinen gewonnen haben. In Aspen konnte Vonn an diese Leistung allerdings nicht anschließen. Im Slalom trat sie zudem wegen einer Rückenverletzung nicht an und besuchte stattdessen den Launch der nächsten Ausgabe des monatlichen Farb-Magazins ihres österreichischen Hauptsponsors Red Bull.